Bild: Citypress

Mit Volldampf und einem Rückkehrer!

Am Dienstag (19.11.19) nahmen die Blau-Weißen ihre Vorbereitungen für das Auswärtsspiel am Sonntag (24.11.19, 15:30 Uhr) beim FC Augsburg auf. Dabei trainierte Arne Maier erstmals wieder mit der Mannschaft.

Berlin - Als die Herthaner am Dienstagnachmittag (19.11.19) um 14:41 Uhr den Schenckendorffplatz betraten, schien bei sieben Grad Celsius die Sonne über das Trainingsgelände und die bunten Herbstblätter flogen angetrieben von einer frischen Brise über das bestens präperierte Grün. Als sich dann mit Arne Maier auch noch ein Rückkehrer ins Mannschaftstraining nach langer Verletzungspause (Innenbandriss im linken Knie) mischte, waren die Rahmenbedingungen für die erste Einheit vor dem Auswärtsspiel am Sonntag (24.11.19, 15:30 Uhr) beim FC Augsburg optimal. Und dieser positive Rahmen bot den anwesenden Kiebitzen, unter die sich auch Geschäftsführer Sport Michael Preetz mischte, in der Folge eine knackige und rund 70-minütige Übungseinheit.

Gesehen...
Rubrik 19.11.2019
Training am 19.11.19

Nach lockeren Passübungen zu Beginn, gingen die 16 Feldspieler, bei denen Karim Rekik krankheitsbedingt genauso wie die abwesenden Nationalspieler fehlte – der bereits zurückgekehrte Vladimir Darida abslvierte in der Kabine eine regenerative Einheit – in Spielformen. Diese bildeten den Hauptteil des Auftakttrainings. Bei den Formen mit großen und kleinen Toren suchten die Akteure schnell den Abschluss. Im weiteren Verlauf – und vor allem im Abschlussspiel – lieferten sich die Blau-Weißen packende Zweikämpfe und knackige Duelle. Kombiniert mit immer wiederkehrenden lautstarken Anweisungen des Trainerteams um Chefcoach Ante Covic entwickelte sich ein kurzweiliges Training, das zielstrebig, fokussiert und mit Volldampf zu Ende ging. Das gefiel auch dem Übungsleiter. "Dass Feuer im Training ist, ist erfreulich. Das zeigt, dass Leben in der Mannschaft ist – und das ist zweifelsohne der Fall", hob der Fußballlehrer zufrieden hervor. 

Diese Zufriedenheit war Covic auch anzusehen, als er über den Trainingseinstieg von Maier referierte. "Arne freut sich riesig, dass er zurück auf dem Platz ist und wieder die Mannschaft um sich hat. Er sehnt sich, das blau-weiße Trikot überzustreifen – er weiß gar nicht mehr, wie es sich anfühlt ein Hertha-Jersey zu tragen. Er strotzt voller Gier und Ehrgeiz", freute sich der Kroate über den Rückkehrer. "Natürlich müssen wir bei ihm vorsichtig beobachten, wie der Körper auf die Belastung reagiert", hob Covic jedoch warnend den Zeigefinger. "Mit dem Knie ist alles in Ordnung. Ich merke nichts und habe keine Schmerzen. Es war wieder ordentlich Zug drin und das erwartet man auch. Es ist kein Jugendfußball mehr, sondern Profisport", schilderte Maier seinen Eindruck vom ersten Training. In den kommenden Tagen erhält der Blondschopf weitere Gelegenheiten, seine lange Pause durch weitere Einheiten vergessen zu machen. Denn am Mittwoch um 14:30 Uhr (öffentlich), Donnerstag, Freitag (beide nicht-öffentlich) und am Samstag (14:00 Uhr) trainiert der Hauptstadtclub auf dem Schenckendorffplatz – dann auch hoffentlich wieder unter optimalen Rahmenbedingungen und mit einigen Rückkehrern in Person der Nationalspieler.

(sj/City-Press)

Profis, 19.11.2019
Newsletter
Social
Werbung