Bild: citypress

Konzentrierter Auftakt im kleinen Kreis

Am Dienstag (26.02.19) starteten die Herthaner in die Trainingswoche vor dem Heimspiel gegen den 1. FSV Mainz 05.

Berlin – Kleine Trainingsgruppen ermöglichen es einem Trainer, bei den einzelnen Akteuren noch genauer hinzusehen als sonst. Vor diesem Hintergründ könnte es Pál Dárdai sogar ganz recht gewesen sein, dass er zum Wochenstart neben den Torhütern mit einer vergleichsweise kleinen Gruppe von 14 Feldspielern arbeitete. Dabei wurde die rund 75-minütige Einheit, während der fokussiert, aber auch mit Spaß gearbeitet wurde, mit Futsal abgeschlossen. "Am Wochenende wird es um Ballbesitz gehen, und darum, etwas daraus zu machen. Futsal ist immer gut, um sich zum Wochenstart spielerische Sicherheit zu holen", erklärte Pál Dárdai. "Außerdem haben wir so die Möglichkeit, verschiedene Spielformationen zu testen – wer weiß, was wir am Wochenende machen", fügte der Ungar schmunzelnd hinzu.

Dabei kann Pál Dárdai wieder auf den in München gelbgesperrten Vedad Ibišević zurückgreifen. Für Javairô Dilrosun und Mathew Leckie, die letzte Woche ins Mannschaftstraining zurückkehrten, wird das Heimspiel gegen die Rheinhessen wohl noch ein wenig zu früh kommen. Beide Profis sollen planmäßig zunächst noch einmal bei der U23 Spielpraxis sammeln. Wann Jordan Torunarigha wieder ins Training einsteigt sei "noch offen", sagte Dárdai. Auf die verletzten Derrick Luckassen, Marvin Plattenhardt sowie Pascal Köpke wird der Ungar gegen die Mainzer in jedem Fall verzichten müssen. Auch Peter Pekarík fehlte noch auf dem Schenckendorffplatz. Vladimír Darida muss wegen einer Muskelverletzung im Oberschenkel ebenfalls vorerst mit dem Training aussetzen. "Vladi wird in dieser Woche sicher nicht trainieren können", sagte Dárdai. Per Skjelbred zwang ein grippaler Infekt zu einer Pause, der Norweger wird laut seinem Trainer "ein bis zwei Tage" mit dem Training aussetzen müssen.

Klünter und Lazaro arbeiten individuell - Skjelbred pausiert

Julius Kade arbeitete individuell mit Athletiktrainer Hendrik Vieth, auch Valentino Lazaro und Lukas Klünter absolvierten im Rahmen der Belastungssteuerung bereits vor der Einheit ein individuelles Training. "Tino und Klünti hatten kleinere Probleme, aber bis zum Wochenende sind sie wieder fit. Wir erwarten sie am Mittwoch oder Donnerstag zurück", so Dárdai. Am Mittwoch bitten der Chefcoach und sein Trainerteam die Profis ebenfalls um 14:30 Uhr auf den Schenckendorffplatz, die öffentliche Einheit am Donnerstag findet um 10 Uhr statt. Das Freitagstraining zum Abschluss der Vorbereitung wird nicht öffentlich sein. Am Samstag (02.03.19) geht es dann ab 15:30 Uhr gegen den 1. FSV Mainz 05 um drei wichtige Bundesliga-Punkte.

(kk/City-Press)

Profis, 26.02.2019
Newsletter
Werbung