Bild:

Ein schöner Start

Mit 31 Spielern hat Hertha BSC die Vorbereitung auf die Saison 2018/19 aufgenommen. Rund 800 Fans schauten den Blau-Weißen dabei zu.

Berlin – Schönere Rahmenbedingungen hätten sich Pál Dárdai und seine Mannschaft zum Trainingsauftakt am Donnerstag (28.06.18) nicht wünschen können: Strahlend blauer Himmel mit Sonnenschein und Temperaturen um die 25 Grad, dazu rund 800 blau-weiße Fans, die den Weg ins Stadion auf dem Wurfplatz auf dem Olympiagelände gefunden haben. Doch nicht nur deshalb war Dárdai bester Laune, lachte und flachste mit seinen Schützlingen und den Zuschauern. "Die Pause tat gut, aber jetzt bin ich richtig hungrig auf Fußball und freue mich, dass es wieder losgeht. Der Fußball hat mir gefehlt, das ist ein gutes Zeichen", sagte der Coach 47 Tage nach dem letzten Bundesliga-Spiel der Saison 2017/18.

Auch bei den Spielern herrschte eine positive, freudige Grundstimmung. Ihnen war die Freude nach der langen Sommerpause bei den ersten Übungen mit dem Ball deutlich anzumerken. "Ich freue mich, bei Hertha loslegen zu können und möchte mich möglichst schnell im neuem Umfeld zurechtfinden", sagte Lukas Klünter, einer von den drei Neuzugängen, dem sogar das erste Trainingstor der neuen Spielzeit gelang. Erstmals mit der Fahne auf der Brust trainierten neben dem ehemaligen Kölner auch Pascal Köpke und Javairo Dilrosun. Die drei Verpflichtungen waren allerdings nicht die einzigen neuen Gesichter auf dem Trainingsplatz. Auch Maximilian Pronichev, Dennis Jastrzembski und Muhammed Kiprit, frisch ausgestattet mit einem Profivertrag, trainierten erstmals als Teil der Lizenzmannschaft.

Insgesamt schwitzten neben den Torhütern Rune Jarstein, Thomas Kraft, Jonathan Klinsmann und Dennis Smarsch 27 Feldspieler. Erfreulich auch: Den knapp 90-minütigen Aufgalopp der Blau-Weißen mit langen Testspielen verfolgte auch Marius Gersbeck. Der momentan verletzte Torhüter schuftet nach seinem Kreuzbandriss moment hart für sein Comeback. "Wir starten jetzt mit einem großen Kader in die Vorbereitung, mit vielen jungen Spielern. Das war auch mein Wunsch, davon können wir im Laufe der Saison profitieren. Nach drei Wochen werden wir den Kader etwas verkleinern", sagte Dárdai, der den Akteuren dann wie auch im Vorjahr Spielpraxis in der U23 und U17 verschaffen möchte. In den kommenden Tagen sollen auch die U19-Meister Florian Krebs (Migräne) und Nikos Zografakis (Sprunggelenk) zum Team stoßen. "Wir wollen den jungen Spielern Spielpraxis geben, damit sie den nächsten Schritt gehen", schildert der Coach seine Gedankenspiele.

Sonderurlaub für 'Platte' und 'Lecks'

Von den arrivierten Kräften fehlten an diesem Sommertag lediglich Marvin Plattenhardt und Mathew Leckie, die nach dem deutschen und australischen WM-Aus noch drei Wochen Sonderurlaub genießen dürfen. "Sie bekommen jetzt eine Pause, die sie wahrscheinlich auch brauchen werden. Dann müssen die beiden ein wenig nachholen, um möglichst schnell wieder mit dem Team zu trainieren", sagte Dárdai. Logisch, dass die beiden Nationalspieler die nächsten Einheiten verpassen werden. Am Freitag (29.06.18, 10 Uhr) geht es auf dem Schenckendorffplatz weiter – zumindest für den Teil der Spieler, der nicht die Leistungsdiagnostik absolviert. Im Umkehrschluss bedeutet das: Am Samstag wird getauscht, dann muss der andere Block der Herthaner raus auf den Platz, während die übrigen die Fitness- und Gesundheitstests machen. Am Sonntag stehen dann zwei Einheiten um 10 und 16 Uhr auf dem Programm.

(fw/City-Press)

Trainingsauftakt 2018/19

                      
Profis, 05.11.2018
Newsletter
Social
Werbung