Bild:

Über gute Laune zu hoher Intensität

Am Mittwoch (06.01.21) starteten die Profis von Hertha BSC in die Vorbereitung auf Bielefeld. Santiago Ascacíbar und Eduard Löwen mischen wieder mit.

Berlin - Die Stimmung der Blau-Weißen war am Mittwochvormittag (06.01.21) deutlich besser als das Wetter auf dem Schenckendorffplatz. Nach dem überzeugenden Heimerfolg am zurückliegenden Spieltag gegen Schalke 04 und zwei trainingsfreien Tagen konnte selbst der ungemütliche der Schnee-Nieselregen den Herthanern wenig anhaben. Ein weiterer Grund zur guten Laune: Zum Vorbereitungsauftakt auf die Partie am kommenden Sonntag (10.01.21, 18:00 Uhr) bei Arminia Bielefeld gesellten sich auch Santiago Ascacíbar und Eduard Löwen zu ihren Kollegen auf den Rasen. Zudem arbeitete Mathew Leckie individuell mit Reha-Trainer Hendrik Vieth - lediglich Dedryck Boyata und Javairô Dilrosun stehen Trainer Bruno Labbadia aktuell nicht zur Verfügung. "Wir freuen uns, dass Santi zurück ist. Er hatte zuletzt einige Rückschläge, weshalb wir ihn ein bisschen länger vorbereitet haben", sagte Trainer Labbadia über seinen Mittelfeldakteur und äußerte sich hoffnungsvoll. "Er hat einen sehr guten Eindruck hinterlassen."

Gesehen...
Rubrik 06.01.2021
Training am 06.01.21

Athletik, Ballzirkulation, Abschlüsse

Zum Auftakt übernahm Athletiktrainer Günter Kern mit einem intensiven Aufwärmprogramm. Nach einigen Runden um die Trainingsplätze und einem ausführlichen Lauf-ABC kümmerte sich das Trainerteam um die Ballzirkulation. Von einfach zu komplex ließen die Berliner den Ball in unterschiedlichen Passübungen laufen, die schlussendlich auch in Spielformen mit Torabschlüssen mündeten. Das Programm rundeten noch Übungen in Überzahl ab. "Die erste Einheit war schon sehr gut. Wir haben im Hinblick auf das Spiel gegen Bielefeld schon einiges mit ins Programm genommen, weil wir uns unseren Gegner schon genau angeschaut haben", sagte Labbadia im Anschluss. "Wir werden gegen Arminia eine hohe Intensität brauchen."

Mit dem Heimsieg im Rücken wollen die Spreeathener gegen die Ostwestfalen gerne einen weiteren 'Dreier' nachlegen. "Der Start ins neue Jahr war gut, daran wollen wir jetzt anknüpfen. In Arminia Bielefeld haben wir einen Gegner vor der Brust, der das bisher sehr gut macht. Wir wissen, was auf uns zukommt und werden die Mannschaft gut vorbereiten", gab Bruno Labbadia vor. Und dafür wird die Truppe weiter Wind und Wetter trotzen, um die Stimmung hochzuhalten.

(war/City-Press)

Profis, 06.01.2021
Newsletter
Werbung