Bild:

Grujić zurück im Mannschaftstraining!

Mit guter Stimmung und einem vollen Schenckendorffplatz läutete Hertha BSC am Dienstag (06.11.18) die Trainingswoche vor dem Auswärtsspiel in Düsseldorf ein.

Berlin – Die Sonne strahlte passend zum goldenen Herbst noch auf den Schenckendorffplatz, als Pál Dárdai und sein Trainerteam die Profis von Hertha BSC zum Trainingsauftakt vor dem Auswärtsspiel bei Fortuna Düsseldorf am kommenden Samstag (10.11.18, 15:30 Uhr) baten. "Wir möchten eine etwas höhere Aggressivität im Training als zuletzt. Es herrschte schon mal eine gute Auftaktatmosphäre", zeigte sich Pál Dárdai im Anschluss zufrieden mit seinen Schützlingen. Konzentriert, aber auch gut gelaunt arbeiteten die Berliner Profis auf dem Trainingsplatz, und nicht nur das schöne Wetter sorgte bei allen Anwesenden für gute Stimmung.

Denn personell kann der Coach der Blau-Weißen wieder nahezu aus dem Vollen schöpfen: Lediglich Marius Gersbeck und Julius Kade fehlten auf dem Trainingsplatz. Dennis Jastrzembski arbeitete individuell, soll aber im Laufe der Woche ebenfalls ins Mannschaftstraining zurückkehren. "Er hat einen Schlag abbekommen, wird aber am Mittwoch wahrscheinlich schon wieder bei uns mittrainieren", erklärte Dárdai.

Gesehen...
Rubrik 06.11.2018
Training 06.11.18

Grujić wieder mittendrin - Düsseldorf kommt aber zu früh

Wieder mittendrin statt nur dabei war auch Marko Grujić, der in den vorherigen Einheiten noch individuell trainiert hatte, nun aber wieder im Mannschaftstraining ist. "Marko hat in dieser Einheit schon einige gute Dinge gemacht, aber nach dem separaten Training muss er erst einmal wieder Schritt für Schritt reinkommen“, warnte Pál Dárdai im Anschluss allerdings vor überhöhten Comebackerwartungen. "Wir wollen uns kein Eigentor leisten und ihn zu früh wieder einsetzen – das bringt keinem etwas." Der Serbe selbst erklärte: "Es ist ein schönes Gefühl, zurück zu sein. Darauf habe ich sechs Wochen gewartet. Ich fühle mich gut und werde weiterkämpfen, um wieder so fit wie vor der Verletzung zu sein." Ein Einsatz im Gastspiel im Rheinland ist allerdings noch kein Thema. "Der Trainerstab wird die Entscheidung fällen. Die Doktoren meinten aber, dass es gegen Düsseldorf noch zu riskant wäre", sagte Grujić.

Riskiert werden soll und muss bei den zurückkehrenden Profis nichts, vergleichbar mit einer Trainingswoche des Hauptstadtclubs soll nach und nach die Intensität gesteigert werden, um am Ende im Ernstfall die bestmögliche Leistung abliefern zu können. Nach dieser Auftakteinheit folgt eine Doppelschicht am Mittwoch, wobei die zweite Einheit um 15 Uhr Stand jetzt öffentlich sein wird. Gleiches gilt für die am Donnerstag um 10 Uhr geplante Einheit, das Abschlusstraining am Freitag wird wie gewohnt nicht öffentlich sein. Am Samstag (10.11.18) wollen die Herthaner eine konzentrierte Übungswoche dann, passend zum Auftaktwetter, mit Zählbarem am Rhein vergolden.

(kk/City-Press)

Profis, 06.11.2018
Newsletter
Werbung