Bild: Citypress

Den Mini-Zyklus nutzen

Die Trainingswoche vor dem Gastauftritt in Mainz starteten die Herthaner am Dienstag (10.09.19) mit einer Doppeleinheit. Gute Nachrichten gibt es von Arne Maier. Peter Pekarik fällt verletzt aus.

Berlin – Zwei Tage ging es unweit des Schenckendorffplatzes um so ziemlich alles, aber nicht um Fußball. Am vergangenen Wochenende war das Lollapalooza-Festival auf Stippvisite in Berlin, nationale und internationale Künstlerinnen und Künstler lockten insgesamt über 160.000 Zuschauer in das Olympiastadion und den Umlauf rund um das Maifeld. Auch der eine oder andere Herthaner mischte sich am freien Wochenende unter das Festivalpublikum. Nach der kurzen Verschnaufpause stand dann am Dienstag (10.09.19) allerdings der Ernst des Lebens wieder an – in Form von Training. Musik hallte dann nur noch vor und nach den Einheiten am Vormittag und Nachmittag durch die Kabine und den Kraftraum. "Nach ein oder zwei freien Tagen ist es manchmal so, dass es im Training ein wenig dauert, bis alles sitzt. Aber wir haben Gehör bei der Mannschaft gefunden und einiges korrigiert, was in den Spielen zuvor nicht gut lief. Insgesamt haben wir den Mini-Zyklus rund um die Länderspielpause genutzt und wollen die kommenden Tage auch noch gut nutzen", sagte Ante Covic nach der Doppelschicht mit einer 90-minütigen und einer 75-minütigen Einheit.

Peter Pekarik hat die Trainingsstunden verpasst – und wird vorerst die Möglichkeiten von Covic nicht erweitern können. Der Rechtsverteidiger hat die Dienstreise für die slowakische Nationalmannschaft nicht unbeschadet überstanden. Im Training hat sich der Herthaner eine Muskelverletzung in der Wade zugezogen. "Ich bin immer glücklich, wenn die Jungs mit einem positiven Gefühl zurückkehren. Er hat sich im Abschlusstraining aber leider verletzt und fällt aus", sagte sein Vereinstrainer. Per Skjelbred arbeitete vormittags in der Kabine (Belastungssteuerung), stieß nachmittags aber wieder zum Team.

Gesehen...
Rubrik 10.09.2019
Training am 10.09.19

Maier vor der Rückkehr

Das werden am Mittwochmorgen auch Niklas Stark und Ondrej Duda. Die beiden Nationalmannschaftsrückkehrer trainierten nach ihren Länderspielen bereits am Dienstagnachmittag wieder mit Athletiktrainer Hendrik Vieth. Gute Nachrichten gibt es auch von Arne Maier: Vormittags trainierte der Blondschopf individuell, nachmittags absolvierte er bereits wieder Teile des Mannschaftstrainings. "Arne wird hoffentlich in den nächsten Tagen voll ins Mannschaftstraining einsteigen. Wenn Mathew Leckie, Vladimir Darida und Daishawn Redan gesund von ihren Nationalmannschaften zurückkommen, sind wir bis auf 'Peka' komplett", freute sich Covic. Rune Jarstein, der zwei Mal für Norwegen über 90 Minuten das Tor hütete, trainierte derweil schon am Dienstag wieder regulär mit.

Ein weiteres Anliegen des Berliner Fußballlehrers liegt auf der Hand: Am kommenden Samstag (14.09.19, 15:30 Uhr) im Gastspiel beim 1. FSV Mainz 05 zu punkten. "Wir haben in der vergangenen Woche trotz der Länderspielpause gut gearbeitet, im internen Testspiel war schon eine gute Struktur auf dem Platz zu sehen. Wichtig wird es sein, dass wir diese auch am Wochenende zeigen", sagte der 44-Jährige, der sich personell naturgemäß nicht in die Karten schauen lassen möchte. "Welche Schlüsse wir aus den vergangenen Wochen gezogen haben, verrate ich natürlich nicht. Wir wollen einen gesunden Mix aus Mentalität und fußballerischer Fähigkeit auf den Platz bringen, die uns am ehesten den Erfolg sichern können."

Um die Wahrscheinlichkeit auf drei Punkte zu erhöhen, trainieren die Blau-Weißen in den kommenden Tagen natürlich noch mehrmals. Die Einheit am Mittwochmorgen (10:00 Uhr) und das Abschlusstraining am Freitag (13:00 Uhr) sind öffentlich, die weiteren Übungsstunden finden unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

(fw/City-Press)

Profis, 10.09.2019
Newsletter
Social
Werbung