Bild: citypress

'Kuchno-Tortur' in Neuruppin

Am Donnerstag (12.07.18) reisen die Herthaner fürs erste Trainingslager der Sommervorbereitung nach Neuruppin. Vorab haben wir alles Wissenswerte zusammengefasst.

Berlin - Es ist nicht gerade der beliebteste Teil der Vorbereitung, wenn es nach den Spielern geht: Das erste Sommer-Trainingslager, 'Kuchno-Tortur' inklusive. Doch genau das steht den Herthanern nun wieder bevor: Denn am Donnerstag (12.07.18) reisen die Berliner ins brandenburgische Neuruppin, um vor allem die athletische Basis für eine erfolgreiche Spielzeit zu schaffen. Fast schon obligatorisch wird Fitnesstrainer Henrik Kuchno die Spieler quälen und sie bis an ihre Leistungsgrenzen treiben - sei es mit Medizinbällen oder in Form von Sprints. "Es besteht überhaupt kein Zweifel daran, dass Lauf- und Krafttraining, insbesondere in der Vorbereitung, enorm wichtig ist, um die nötige Fitness zu bekommen. Gerade in der Bundesliga ist es von großem Wert, körperlich stark zu sein", weiß Routinier Salomon Kalou, der dennoch bekräftigt: "Klar ist aber auch, dass die Arbeit mit dem Ball mehr Spaß macht."

Mit 33 Mann nach Brandenburg

Neben dem Ivorer, der vor seiner fünften Spielzeit an Bord der 'Alten Dame' steht, dürfen 32 weitere Herthaner ihre Koffer packen - eine beachtliche Reisegruppe. Cheftrainer Pál Dárdai verfolgt einen klaren Plan: "Nach dem Trainingslager werden sechs bis sieben Spieler 'runter' zur U23 gehen. Das bedeutet nicht, dass sie nicht mehr Teil unseres Teams sein werden", so der Ungar. "Wir werden auch mal mit gemischten Mannschaften trainieren und es kann gut sein, dass die Trainingsgruppe im Laufe der Saison mal wieder so groß sein wird wie es momentan der Fall ist. Sobald die Einheiten taktischer werden, müssen wir aber eine kleinere Gruppe haben. Denn gerade in ein Abschlusstraining kann man unmöglich mit mehr als 30 Spielern gehen." Zum Aufgebot, das Dárdai mit nach Neuruppin nimmt, zählen selbstredend die Neuzugänge Javairo Dilrosun, Lukas Klünter und Pascal Köpke - auch Dennis Jastrzembski, Maxim Pronichev und Muhammed Kiprit, die erst kürzlich ihre Profiverträge unterschrieben haben, reisen mit in die Partnerstadt des Hauptstadtclubs. Außerdem haben sich zwei Perspektivkicker, die noch nicht zu den Lizenzspielern gehören, Plätze im Teambus gesichert: Florian Krebs und Nikos Zografakis.

Beste Voraussetzungen in der Fontanestadt

Angekommen in Neuruppin, erwarten die Blau-Weißen optimale Bedingungen, um für die neue Saison zu schuften. Residieren werden die Herthaner im Resort Mark Brandenburg, das Volkspark-Stadion, in dem trainiert und gespielt wird, ist knappe zehn Autominuten entfernt. Für die gesamte Dauer des Camps werden Temperaturen um die 25 Grad und niedrige Regenwahrscheinlichkeiten prognostiziert. Zwei Mal täglich bittet Dárdai seine Schützlinge zum Training (10:00 und 16:00 Uhr). Trotz der kräftezehrenden Einheiten kommen die spielerischen Elemente dennoch nicht zu kurz: Die Dárdai-Elf testet im Rahmen des Trainingslagers (12. bis 18.07.18) am Anreisetag um 18:30 Uhr gegen den MSV 1919 Neuruppin und am Folgetag um 17:30 Uhr gegen den FK Dukla Prag.

(af/City-Press)

Profis, 12.07.2018
Newsletter
Social
Werbung