Bild:

Ob blind oder taub: Im Olympiastadion versteht jeder das Buch!

Auch 2019 gab es wieder einen Adventskalender der besonderen Art. Mit der Aktion 'Herthaner helfen' erfüllten wir 24 große und kleine Herzenswünsche.

Berlin - Ein Buch vorgelesen zu bekommen – in diesen Genuss kommen vor allem Kinder in jungen Jahren. Nicht selten ist es ein beliebtes Ritual vor dem Schlafengehen. Aber auch in der Weihnachtszeit greifen Eltern gerne zum Buch, um ihrem Nachwuchs deren Lieblingsgeschichten in gemütlicher Atmosphäre vorzulesen. Diese vertraute Situation übertrug Hertha BSC gemeinsam mit der Aktion Mensch am Vormittag des 10. Dezembers in den Bauch des Berliner Olympiastadions. In kuscheligen Sitzkissen machten es sich 250 Grundschulkinder – mit und ohne Behinderung – in der Aufwärmhalle bequem und lauschten den Vorlesern, die aus dem ersten barrierefreien Kinderbuch Deutschlands vorlasen. Das Buch trägt den Titel: "Die Bunte Bande - Das gestohlene Fahrrad". Bei dieser inklusiven Lesung waren es nicht die Eltern, sondern prominente Herthaner, die den aufmerksamen Kindern die Geschichte von den fünf Freunden Henry, Tessa, Leo, Tom und Jule erzählten. So saßen Paul Keuter, Mitglied der Geschäftsleitung, Stadionsprecher Fabian von Wachsmann sowie die Nachwuchstrainer Sofian Chahed, Oliver Reiß und Oliver Schröder auf dem Podium. ZDF-Moderator Eric Mayer, der kinderfreundlich und humorvoll durch die Veranstaltung führte, las ebenso vor wie Sabine Borchard, Mitglied im Blinden- und Sehbehinderten-Fanclub Sehbären, und Yannick Heise als Vorleser mit geistiger Behinderung.

Das achtköpfige und vielfältig besetzte Vorleseteam ergänzten zwei Dolmetscherinnen für Deutsche Gebärdensprache und einer von deutschlandweit nur zwei Dolmetscherinnen für Leichte Sprache. So konnten alle Kinder trotz ihrer Einschränkungen der unterhaltsamen Leserunde folgen. Ganz zur Freude aller Beteiligten. "Das ist eine super Veranstaltung von Hertha BSC und der Aktion Mensch. So etwas für die Kinder zu veranstalten, ist eine tolle Sache. Darüber hinaus ist es fantastisch, dass es verschiedene Möglichkeiten gibt, dieses Buch zu lesen. Jeder hat seine Stärken und Schwächen – aber trotzdem kann jeder dieses Buch lesen. Eine ganz tolle Sache", resümierte Herthas Co-Trainer der U17, Oliver Schröder. "Die inklusive Lesung ist eine der Aktionen, an der man mal wieder merkt, wie wichtig es ist, dass wir uns stark für die Themen Vielfalt und Inklusion einsetzen – einfach großartig!", unterstrich Paul Keuter glücklich. Ein rundum gelungener Vormittag im Rahmen des diesjährigen Adventskalenders 'Herthaner helfen'.

(sj/HerthaBSC)

Soziales, 07.02.2020
Newsletter
Social
Werbung