Bild: herthabsc

Große Augen machen

Auch 2019 gab es wieder einen Adventskalender der besonderen Art. Mit der Aktion 'Herthaner helfen' erfüllten wir 24 große und kleine Herzenswünsche.

Berlin - Große Augen machte Martin F., als er zusammen mit seinem Betreuer vom Hertha BSC-Weihnachtsteam vor dem Stadion begrüßt wurde und erfuhr, dass er nun hinter die Kulissen des Olympiastadions schauen kann. Da rückte auch der strömende Regen vor dem Heimspiel gegen den SC Freiburg am 14. Dezember für den großen Hertha-Fan in den Hintergrund.

Viel mehr an Reaktion kann Herr F. körperlich nicht mehr zeigen. Der 51-Jährige hat eine Muskelerkrankung, sitzt im Rollstuhl und wird dauerhaft beatmet. Seit über zehn Jahren lebt er in einer Einrichtung in Lichtenberg, wo er betreut wird. Voll mit Hertha-Postern, -wimpeln und -fahnen ist sein Zimmer eingerichtet. Seine Möglichkeiten, schöne Dinge in seinem Alltag zu erleben, sind sehr eingeschränkt und jederzeit abhängig von Personen, die ihm helfen und ihn begleiten. Deshalb wünschte sich seine Ergotherapeutin Maria R. für ihn eine Begegnung mit den Herthanern.

Dieser Wunsch wurde im Rahmen von ‚Herthaner helfen‘ erfüllt. Neben einer Stadionführung, Einblicke in die Profi-Kabine, die Mixed-Zone und die VIP-Bereiche traf er als Highlight seine Mannschaft. Als diese ankam, klatschte er mit Jürgen Klinsmann und den anderen Herthanern ab. Das Spiel verfolgte er von der Ehrentribüne aus, außerdem speiste er im VIP-Bereich. Als Weihnachtsgeschenk legten ihm die Herthaner dann noch ein Trikot unter den Weihnachtsbaum.

(lb/City-Press)

Soziales, 07.02.2020
Newsletter
Social
Werbung