Bild: herthabsc

Einmal Zeugwärtin sein

Auch 2019 gab es wieder einen Adventskalender der besonderen Art. Mit der Aktion 'Herthaner helfen' erfüllten wir 24 große und kleine Herzenswünsche.

Berlin - Bereits drei Stunden vor Spielbeginn begann ihr "Arbeitstag": Die Kabine vorbereiten und alles für die Profis bereitlegen, Getränke anmischen, das Physio-Equipment aufbauen und alles für die Behandlung der Spieler vorbereiten – Viona und Anna kam im Vorfeld des Heimspiels von Hertha BSC gegen Borussia Dortmund am 30. November eine ganz besondere und für sie ungewohnte Rolle zu. Normalerweise lernen sie in der Bibliothek für ihr Jura- beziehungsweise Lehramtsstudium, an diesem Samstag gaben ihnen Physiotherapeut Frederik Syna und Athletiktrainer Henrik Kuchno Einblicke zu sportlichen und therapeutischen Abläufen, welche Mittel wie wirken und was die Aufgaben von Zeugwarten, Physiotherapeuten und Athletiktrainern am Spieltag sind. "Die Mädels haben sich super geschlagen. Das hat richtig Spaß gemacht!", sagte Kuchno. Möglich machte diesen Wunsch Herthas Hauptsponsor TEDi.

Viona und Anna kamen vom Verein EOTO (Each One Teach One), ein Community-basiertes Bildungs- und Empowerment-Projekt in Berlin, das sich für Rassismusprävention und Empowerment Schwarzer Menschen mit afrikanischer Herkunft einsetzt. Gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend engagiert sich EOTO dafür, Schwarze Menschen zu stärken, ihre Interessen auch auf politischer Ebene sichtbar zu machen und zu vertreten oder Diskriminierungsberatung durchzuführen. Ein wichtiger Bestandteil des Vereins ist auch die Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und jungen Menschen.

Viona ist selbst ehrenamtlich für den Verein tätig und leitet unter anderem Workshops. "Die Gemeinschaft stärkt den Einzelnen – ähnlich wie beim Fußball", betont die 25-Jährige, die auch selbst Fußball spielt. "Ich bin von Kindesbeinen an Hertha-Fan. Für mich ist mit diesem exklusiven Blick hinter die Kulissen ein Traum wahr geworden. Vielen Dank für diesen spannenden Tag!"

(lb/City-Press)

Soziales, 07.02.2020
Newsletter
Social
Werbung