Bild: citypress

Das Training am Montag

Bei bestem Fritz-Walter-Wetter starteten die Berliner am Montag (24.09.2012) in die erste „englische Woche“ der Saison.

Berlin – Strömender Regen empfing die Herthanern am Nachmittag auf dem Schenkendorffplatz. Doch allzu lange mussten sie nicht im kalten Nass ausharren – angesichts der vier Partien in zwölf Tagen ließ Cheftrainer Jos Luhukay gerade die Stammspieler nur dosiert trainieren.

Die Feldspieler aus dem Samstags-Remis in Kaiserslautern waren nur eine gute Dreiviertelstunde aktiv. Auf dem Plan standen nach ausführlicher Erwärmung ein „7 gegen 2“ sowie der Torabschluss nach vorangegangenem Dribbling. Für die Ersatzspieler folgte ein Kleinfeldspiel mit Fünferteams.

Maik Franz zur Untersuchung in München

Maik Franz stand nicht auf dem Platz und wird den Herthanern bedauerlicherweise auch im Heimspiel (26.09.2012) gegen Dynamo Dresden fehlen. Der 31-jährige Innenverteidiger weilt nach einem Tritt von Lauterns Stürmer Mohamadou Idrissou bei einem Schulterspezialisten in München. Die bittere Diagnose: Operation und drei bis vier Monate Pause.

Auch nach Außenverteidiger Fabian Holland hielt man vergeblich Ausschau: Er absolvierte aufgrund einer Muskelverhärtung ein individuelles Lauftraining. Auch Herthas Südamerikaner Ronny und Adrian Ramos beklagten ihre muskulären Blessuren nach dem intensiven Spiel in der Pfalz. Beide durchliefen mit Schmerzen in den Oberschenkeln nur eine verkürzte Einheit.

Teams, 16.01.2018
Newsletter
Werbung