Futsal

Bild: herthabsc

Was ist überhaupt Futsal?

Futsal ist die offizielle Hallenfußball-Variante des Weltverbandes FIFA und wird seit einiger Zeit vom DFB intensiv gefördert. Futsal steht für modernen und begeisterungsfähigen Hallenfußball, für Schnelligkeit, Technik und Tore. Dieser befindet sich bei uns in Deutschland noch im Aufbau und hat daher ein enormes Entwicklungspotential. Immer mehr junge Fußballspieler und Zuschauer lassen sich von dieser jungen und modernen Art des Hallenfußballs begeistern.

Grundsätzlich wird Futsal nach den allgemein bekannten Fußballregeln gespielt, es gibt aber einige Veränderungen zum herkömmlichen Hallenfußball. Diese sind z.B. ein etwas kleinerer und schwererer Ball, der die technischen Möglichkeiten beim Futsal sehr erweitert. Desweiteren wird ohne Bande gespielt und mit Einkick, der innerhalb von 4 Sekunden ausgeführt werden muss. Futsal ist Hallenfußball unter anderem Namen, mit gleichem körperlichen Einsatz, mit einem für die Halle besser geeineten Ball und angepasste Regeln. Hier werden Fouls addiert und führen ab dem sechsten in einer Halbzeit zu einem Strafstoß. Das führt zu einer vorsichtigeren Spielweise.

Fair, technisch anspruchsvoll, intensiv und torreich

Von der Philosophie her soll Futsal eine faire und technisch anspruchsvoller, intensiver und torreicher Hallenfußball sein, der die Freude der spielenden Akteure auf die Zuschauer überträgt. Die FIFA Futsal-WM 2008 in Brasilien wurde teilweise vor über 16.000 begeisterten Zuschauern ausgetragen. Insgesammt nahmen 16 Teams aus allen Kontinenten teil und Eurosport übertrug erstmalig dieses Event im Fernsehen.

Der DFB möchte in Zukunft ebenfalls als mitgliederstärkster Verband der Welt an großen Turnieren (Welt- und Europameisterschaften) teilnehmen. "In Deutschland steckt der Futsal noch 'in den Kinderschuhen', im Gegensatz zu Süd- und Osteuropa, wo es bereits seit Jahren Profiligen gibt", sagt Jörg Meinhardt, Futsal-Teamchef bei Hertha BSC. In Berlin exitiert seit drei Jahren einen eigenständigen Spielbetrieb (3 Ligen) unter Schirmherrschaft des Berliner Fußballverbandes (BFV). Eine Erweiterung in eine NOFV-Regionalliga ist für 2010 in Planung.

Berliner Futsalmeister 2008/09: Hertha BSC

Berliner Futsalmeister 2008/09 wurde das Futsalteam von Hertha BSC. Die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft verpasste das Team in einem Ausscheidungsspiel gegen den Brandenburg-Sieger aus Neuenhagen. In der laufenden Saison ist die Leistungsdichte größer geworden, andere Teams haben sich gut verstärkt und sind profesionell strukturiert. Das Finalturnier wird im März 2010 in Cottbus ausgetragen, der Deutsche Meister ist dann für den UEFA Futsal-Cup spielberechtigt.

Eine Erweiterung im Junioren- und Frauenbereich ist von Seiten der UEFA geplant. Hier wird in besonderem Maße deutlich, welch großartiges Entwicklungspotential in den nächsten Jahren zu erwarten ist. Futsal wird in Zukunft ein fester Bestandteil der Sportkultur sein, weil er das Potential hat, die Menschen zu begeistern.

Futsal, 30.11.2016
Social