Bild:

Herthas Legenden holen den Titel in der Halle!

Beim AOK Traditionsmasters holten die Blau-Weißen durch einen Finalsieg gegen Tiflis zum dritten Mal die Trophäe.

Berlin - Herthas Traditionsmannschaft hat das AOK Traditionsmasters 2020 gewonnen! Am Wochenende (11./12.01.20) überzeugten die Herthaner in der Max-Schmeling-Halle und holten nach 2014 und 2015 zum dritten Mal den Titel.

Gesehen...
Rubrik 12.01.2020
AOK Traditionsmasters 2020

Die Blau-Weißen legten einen bitzsauberen ersten Turniertag hin. Am 'Derby-Tag' hatten es die Schützlinge von Trainer Heikko Glöde zunächst mit Tennis Borussia zu tun, gegen die die Blau-Weißen aber keinerlei Zweifel am Ausgang des Spiels aufkommen ließen. Mit 6:0 holten die Herthaner souverän die ersten drei Punkte, wobei Marcel Ndjeng doppelt und Maik Franz, Malik Fathi, Christian Gimenez und Sejad Salihovic je einfach trafen. Viel bedeutsamer war jedoch der Abschluss des Samstages: Im Derby gegen den 1. FC Union machten die Blau-Weißen genau dort weiter, wo sie zuvor aufgehört hatten. Fathi und Salihovic trafen zur Führung, doch Union kam zur Pause durch einen Doppelpack von Karim Benyamina wieder zum Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel spielten die Blau-Weißen ihre körperliche und spielerische Überlegenheit aus. Ein Doppelpass mit Salihovic führte zur erneuten Führung durch Ndjeng, Fathi legte nach und Salihovic veredelte mit seinem Solo die Klasseleistung der Herthaner.

Der zweite Tag begann weniger erbaulich - zum Abschluss der Gruppenphase hatten es die Blau-Weißen mit Werder Bremen zu tun, die ihr Chance aufs Weiterkommen nutzten. Trotz der Feldüberlegenheit der Hertha-Legenden, machten die Werderaner die Tore. Bei der 1:3-Niederlage erzielte Salihovic den Berliner Treffer. Beide Teams zogen vor Union und Tebe in die K.o.-Phase ein. Sehr viel souveränder verlief dann das Semifinale: In einer starken Mannschaftsleistung brillierte Ndjeng, der beim 3:0-Erfolg gegen Borussia Dortmund alle drei Treffer markierte. Das vielleicht beste Spiel mit den beiden stärksten Mannschaften des Turniers fand im Endspiel zwischen Hertha BSC und Dinamo Tiflis statt. Die Blau-Weißen entschieden die intensive Partie durch Treffer von Niemeyer, Salihovic, Dardai, Gimenez und Ndjeng klar mit 5:2 für sich und feierten im Anschluss lautstark mit dem Anhang in der Halle. Platz 3 hatte sich zuvor Werder Bremen im Neunmeterschießen gegen den BVB gesichert.

Für Hertha spielten: Kiraly, Henkel, Kobiashvili, Franz, Chahed, Niemeyer, Dardai, Gimenez, Fathi, Neuendorf, Salihovic

(war/City-Press)

Teams, 12.01.2020
Newsletter
Social
Werbung