Bild: dpa

"Für Hertha verzichte ich auf meinen Sommerurlaub"

Sebastian Langkamp, Herthas erster Neuzugang für die nächste Saison, sprach bei herthabsc.de über seinen Wechsel.

Berlin - Er ist Herthas erster Neuzugang für die Spielzeit 2013/14: Sebastian Langkamp wechselt ablösefrei vom Erstligisten FC Augsburg nach Berlin. Nach seiner Vertragsunterzeichnung sprach der 25-jährige Innenverteidiger mit herthabsc.de über alte Bekannte, die Beweggründe für seinen Wechsel und die Ziele für die neue Saison.

herthabsc.de:
Hallo Sebastian, herzlich willkommen in Berlin. Welche Gründe haben dich denn schlussendlich dazu bewogen, dich den Blau-Weißen anzuschließen?
Sebastian Langkamp: Für mich war vor allem die sportliche Perspektive ausschlaggebend, die Hertha bietet. Auch wichtig für meine Entscheidung war, dass mich der Trainer und die gesamte sportliche Leitung unbedingt verpflichten wollten. Ich kenne Jos Luhukay ja auch von früher und wusste, was mich erwartet und er weiß auch, was ihn erwartet (lacht). Ich glaube, dass das auch der richtige nächste Schritt für mich ist, was das Sportliche betrifft.

herthabsc.de: Wie hast du denn die bisherige Spielzeit deines neuen Arbeitgebers verfolgt?
Langkamp: Ich habe den Weg schon die ganze Saison verfolgt, weil ja das ganze Trainerteam Anfang der Saison von Augsburg nach Berlin gegangen ist, von daher verfolgt man das immer ein bisschen. Zum Schluss, als es konkreter wurde, hat man das natürlich intensiviert. Ich kann nur den Hut vor der Riesenleistung ziehen, die die Mannschaft die komplette Saison gezeigt hat. Ganz Berlin kann sich mit der Euphorie im Rücken auf die 1. Bundesliga in der kommenden Saison freuen.

herthabsc.de: Wie bewertest du denn die Leistungen deiner zukünftigen Mannschaftkollegen bisher?
Langkamp: Hertha hat mit dem Potential, das in der Mannschaft steckt, sehr gute Leistungen gezeigt. In der ersten Liga herrscht natürlich eine andere Qualität, aber ich glaube, dass wir da auch eine gute Rolle spielen können. Natürlich geht es uns zuerst um den Nicht-Abstieg, was der logische Schritt nach einem Aufstieg ist. Qualitativ ist die Mannschaft mit sehr guten Einzelspielern besetzt. Jos Luhukay hat es geschafft, aus sehr, sehr guten Einzelspielern eine kompakte Truppe hinzubekommen und das macht die Mannschaft in dieser Saison auch aus.

herthabsc.de: Wie sehen denn deine Ziele in den nächsten Wochen und in der kommenden Saison aus?
Langkamp: Dadurch dass ich die eine oder andere Woche verletzt war, möchte ich mich natürlich zunächst in der Sommerpause fit machen lassen. Dafür verzichte ich auch auf meinen Sommerurlaub und bin im steten Kontakt mit der sportlichen Leitung, wie mein Rehaplan aussieht. Ich bin sozusagen vor der Vorbereitung schon in der Vorbereitung, um dann am 23. Juni topfit nach Berlin zu kommen. Wie gesagt, ich habe da noch ein bisschen nachzuholen. Und dann gilt es natürlich für mich, dass ich wieder Bundesliga spiele und mir meinen Platz in der ersten Elf erkämpfe. Es ist ja kein Geheimnis, dass Fußballer nicht gerne auf der Bank sitzen.

herthabsc.de: Bei Hertha BSC triffst du auf ein paar alte Bekannte. Welche Rolle spielt das für dich?
Langkamp: Das macht sicherlich die Eingewöhnung leichter, aber ich habe schon vom Trainer gehört, dass die Mannschaft eine sehr gute Truppe mit großem Zusammenhalt ist, wo man vielleicht auch außerhalb des Platzes mal was unternimmt. Ich denke auch, dass ich ein unkomplizierter Typ bin und mich schnell zurecht finden werde. Von daher mache ich mir da keine großen Sorgen.

Teams, 16.01.2018
Newsletter
Social
Werbung