Bild:

"Freuen uns, dass es wieder los geht"

Jos Luhukay spricht nach dem Trainingsauftakt im herthabsc.de-Kurzinterview.

Berlin - Am Freitagnachmittag (03.01.14) startete Hertha BSC in die Vorbereitung auf die Rückrunde der Saison 2013/14. Ehe es am Donnerstag (09.01.14) ins Trainingslager in die Türkei geht, steht für die Schützlinge von Cheftrainer Jos Luhukay ein voller Trainingsplan an. Im kurzen Interview mit herthabsc.de spricht Jos Luhukay über seine ersten Eindrücke, die Planungen und seine Spieler.

herthabsc.de:
Der Urlaub ist vorbei und die Vorbereitung ist angelaufen. Wie viel Vorfreude schwingt jetzt schon im Hinblick auf den Rückrundenstart mit?
Jos Luhukay: Wir hatten jetzt einmal gut zehn Tage, in denen wir abschalten konnten, aber wir freuen uns jetzt auch, dass es endlich wieder los geht. Wir haben uns auch sehr gefreut, dass so viele Fans beim Auftakt dabei waren - das ist ja auch nicht immer so.

herthabsc.de: Bis zum ersten Rückrundenspiel sind es drei Wochen. Wo liegen bis dahin die Schwerpunkte?
Luhukay: Wir werden versuchen, uns wieder in einen guten Rhythmus zu bringen. In der nächsten Woche fahren wir ins Trainingslager nach Belek und spielen dort gegen Hannover 96, Borussia Mönchengladbach und den FC Aarau. Ich bin mir sicher, dass wir nach dem Trainingslager sehr gut für das erste Spiel bei Eintracht Frankfurt vorbereitet sein werden.

herthabsc.de: Ronny startete bereits im letzten Jahr mit der Vorbereitung...
Luhukay: Es ist immer positiv, wenn Spieler aus eigenem Antrieb ihr Training schon früher beginnen. Das ist ein gutes Zeichen von Ronny und ich hoffe, dass er in den nächsten Wochen in eine Topverfassung kommt, um gut gerüstet zu sein, wenn die Rückrunde startet.

herthabsc.de: Zum Auftakt gab es auch ein neues Gesicht auf dem Trainingsplatz. Welchen Eindruck macht Rune Almenning Jarstein?
Luhukay: Wir freuen uns, dass Rune da ist, vor allem, weil wir bisher nicht wissen, wie lange Sascha Burchert noch ausfällt. Sascha wird auch nicht mit ins Trainingslager fahren können, auch deshalb ist es gut, dass wir Rune verpflichten konnten. Ich glaube, er freut sich ebenfalls auf die Herausforderung und wir hoffen, dass er sich in den nächsten Wochen schnell in die Mannschaft intergriert.

herthabsc.de: Am Freitag waren Änis Ben-Hatira und Alexander Baumjohann noch nicht dabei. Änis Ben-Hatira absolvierte am Samstag Lauftraining. Wie sieht der Plan der beiden aus?
Luhukay: Änis kann noch nicht ins Mannschaftstraining einsteigen, er absolviert noch sehr intensiv sein Reha-Programm. Er startet jetzt wieder mit dem Lauftraining und wird es dann immer weiter steigern. Bei ihm müssen wir abwarten und sehen, welche Fortschritte er in der nächsten Zeit macht. Mit Alexander Baumjohann ist abgesprochen, dass er mit ins Trainingslager fährt, dort aber nur ein individuelles Programm absolvieren. Auch bei Änis ist es das Ziel, dass er mit in die Türkei kommt.

herthabsc.de: Das neue Jahr hat begonnen. Welche Wünsche und Ziele gibt es für 2014?
Luhukay: Ich hoffe, dass wir ein erfolgreiches Jahr 2014 erleben werden und wir auch eine gute Rückrunde spielen. Das Jahr 2013 war sehr positiv und wir konnten es erfolgreich mit einem Sieg in Dortmund abschließen. Wir hoffen jetzt natürlich fürs neue Jahr, dass wir diese Erfolge fortsetzen können.

Teams, 16.01.2018
Newsletter
Werbung