Bild:

Keine Punkte beim FC Augsburg

Herthaner unterliegen auswärts durch einen Elfmetertreffer mit 0:1.

Augsburg - Durch einen Elfmeter unterlag Hertha BSC am Sonntag (28.09.14) beim FC Augsburg mit 0:1 (0:1). Nach dem erfolgreichen Auftritt unter der Woche beim VfL Wolfsburg sah Trainer Jos Luhukay keine Notwendigkeit, um an seiner Startformation etwas zu verändern. Bei den Hausherren lief auch fast die Elf aus dem Spiel in Leverkusen auf, verletzungsbedingt begann Nikola Djurdjic für Sascha Mölders.

Beide Mannschaften hielten sich nicht groß mit Abwarten auf, sondern suchten gleich von Beginn an den Weg nach vorne. Schon nach zwei Minuten zog Ronny das erste Mal ab, doch der Ball landete in den Armen von FCA-Schlussmann Marwin Hitz (2.). Auch auf der anderen Seite wurde es bereits in der Anfangsphase gefährlich. Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung klärte Peter Pekarik gerade noch vor Raul Bobadilla (8.). Die bis dahin beste Chance hatte dann Salomon Kalou, der steil geschickt wurde und Hitz zu einer starken Parade zwang (11.). Es blieb jedoch ein körperbetontes Spiel mit vielen kleinen Fouls, was dazu führte, dass nicht besonders viel Spielfluss aufkam.

Das Spiel in Bildern
Rubrik 28.09.2014
FC Augsburg - Hertha BSC

Elfmeter bringt Augsburger in Führung

Die Augsburger hatten etwas mehr vom Spiel, doch zumeist wurde es dann gefährlich, wenn die Berliner den Ball abfingen und schnell nach vorne spielten. Nach eben einem solchen Ballgewinn passt Kalou in den Lauf von Haraguchi, der von links nach innen zog, dann aber deutlich zu hoch zielte (21.). Die Führung gelang dann jedoch dem FCA. Bobadilla holte gegen Thomas Kraft einen umstrittenen Elfmeter heraus, den Paul Verhaegh sicher zur Augsburger Führung verwandelte (26.). Die Herthaner taten sich in der Folge schwer, gefährlich vor das Tor zu kommen, Augsburg hatte bei einer verunglückten Direktabnahme von Bobadilla (28.) und einem Distanzschuss von Dominik Kohr, der keine große Aufgabe für Kraft bedeutete (38.), noch kleinere Gelegenheiten, es blieb aber beim knappen Rückstand zur Pause.

Ohne Wechsel schickten beide Trainer ihre Mannschaften zu den zweiten 45 Minuten zurück auf den Rasen. Die Herthaner agierten nun weiter vorne und suchten vermehrt die Lücke in der Augsburger Defensive. Doch die Gastgeber standen kompakt in der Abwehr und machten es den Blau-Weißen schwer, sich einmal gefährlich vor den Augsburger Kasten zu kombinieren. Nach einer guten Stunde probierten es auf der einen Seite Djurdjic (64.) und auf der anderen Beerens (65.), doch in beiden Fällen waren die Torhüter Endstation. Trainer Jos Luhukay brachte frisches Offensivpersonal: Julian Schieber und Valentin Stocker ersetzten Haraguchi und Heitinga.

Zu wenige zwingende Chancen in der Schlussphase


Salomon Kalou wurde dann im Strafraum in guter, halblinker Position angespielt, doch Baba verhinderte den Abschluss des Ivorers (74.). Hin und wieder streute auch der FCA einen Konter ein, doch Pekarik störte in diesem Fall Werner, sodass der Ball nicht mehr gefährlich aufs Tor kam (78.). Zur Unterstützung der Offensive wurde auch noch Änis Ben-Hatira für Beerens eingewechselt. Nach einer Ecke von Ronny verlängerte Philp den Ball in Richtung eigenes Tor, doch Hitz bekam diesem im Nachfassen noch zu greifen. In der Nachspielzeit kamen kurz hintereinander Stocker und Ndjeng zum Abschluss, doch beide Schüsse aus der Distanz wurden abgeblockt (90.).

Kurz vor Ende der vier Minuten Zusatzzeit gab es nochmals einen Freistoß und eine Ecke für Ronny, doch beides brachte nichts mehr ein. So mussten die Herthaner die Englische Woche ohne ein weiteres Erfolgserlebnis abschließen. Am kommenden Freitag (03.10.14) steht das nächste Heimspiel auf dem Programm. Die Herthaner empfangen dann im Olympiastadion zum Auftakt des siebten Spieltags ab 20.30 Uhr den VfB Stuttgart.

(war/City-Press)

Teams, 16.01.2018
Newsletter
Werbung