Bild:

Rettung vertagt

Herthaner trennen sich nur torlos unentschieden von Eintracht Frankfurt.

Berlin - Im letzten Heimspiel der Saison trennte sich Hertha BSC und Eintracht Frankfurt am Samstag (16.05.15) torlos unentschieden. Trotz der besseren Chancen gelang den Blau-Weißen das entscheidende Tor nicht. Herthas Cheftrainer Pál Dárdai schickte dieselbe Elf auf den Rasen, die in der Vorwoche auch in Dortmund aufgelaufen war - dabei auch John Anthony Brooks, Sebastian Langkamp und Valentin Stocker, die unter der Woche noch angeschlagen kürzer treten mussten. Die Gäste aus Hessen nahmen zwei Änderungen vor, den gesperrten Russ ersetzte der Ex-Herthaner Alexander Madlung, den verletzten Medojevic Constant Djakpa.

Vor stimmungsvoller Kulisse von 60.168 Zuschauern dominierten in der Anfangsphase die beiden Abwehrreihen. Die Herthaner hatten zwar ein leichtes optisches Übergewicht, Torchancen ergaben sich daraus jedoch nicht. Bei einem vielversprechenden Konter zog Genki Haraguchi von rechts nach innen, wurde bei seinem Schussversuch aber geblockt (14.). Mitte des Durchgangs kamen die Blau-Weißen etwas besser ins Spiel. Bei einer Flanke des aufgerückten Plattenhardt verpassten Stocker und Kalou - Kevin Trapp im Tor fing die Hereingabe ab (23.), wenig später setzte sich Kalou stark über links durch, drang in den Strafraum ein, doch die Frankfurter Abwehr lenkte den Ball gerade noch am Tor vorbei (25.). Höhepunkte waren selten.

Das Spiel in Bildern
Rubrik 16.05.2015
Hertha BSC - Eintracht Frankfurt

Herthaner gefährlicher

Wiederum nur eine Minute später kam Brooks nach Flanke von links zum Abschluss, zielte aber zu hoch. Die Partie blieb intensiv mit vielen Zweikämpfen im Mittelfeld. Den ersten halbwegs gefährlichen Ball der Gäste gab Marc Stendera kurz vor der Halbzeit ab, doch sein Freistoß vom linken Strafraumeck strich über den Querbalken (38.). Fast im Gegenzug drückte erneut Kalou von der Strafraumgrenze ab, verfehlte das lange Eck jedoch knapp (40.). Da Brooks seinen Kopfball nach einer Freistoßflanke nicht mehr aufs Tor bekam, blieb es zur Pause torlos unentschieden.

Die zweite Halbzeit begann etwas verspätet, nachdem der Frankfurter Block durch Rauchbomben und Feuerwerk auf sich aufmerksam machen musste. Nachdem sich der Nebel verzogen hatte, eroberte Kalou gegen Aleksandar Ignjovski den Ball an Frankfurts Strafraum, versuchte den Ball völlig frei stehend zu lupfen, doch Trapp bekam die Hände noch an den Ball (54.). Nach einer guten Stunde setzte Nico Schulz halb links im Strafraum Peter Pekarik stark ein, doch dessen scharfe Hereingabe ging genau zwischen Stocker und Kalou hindurch (62.). Die Partie war auch weiterhin von vielen Duellen und kleinen Fouls im Mittelfeld geprägt.


Keine Tore


Eine Viertelstunde vor dem Ende brachte Pál Dárdai Ronny für Valentin Stocker. Der Brasilianer führte sich gleich mit einem ruhenden Ball ein, fand jedoch keinen Abnehmer im Strafraum. Der Auftakt einer kleinen Schlussoffensive der Herthaner. Haraguchi hatte die Chance zur Führung auf dem Fuß, doch schön von Kalou eingesetzt, traf der Japaner nur das Außennetz (80.). Ein von Ronny geschossener und von der Mauer abgefälschter Freistoß landete in den Armen von Trapp (85.). Über Ronny und Kalou landete Ball nochmal bei Schulz, der den Ball scharf nach innen gab, jedoch keinen Mitspieler mehr erreichte (87.).

Trotz zweier Minuten Nachspielzeit blieb es am Ende beim 0:0. Dadurch verpassten die Blau-Weißen die vorzeitige Rettung. Am letzten Spieltag geht es nun nach Sinsheim. Am Samstag (23.05.15) geht es ab 15.30 Uhr bei der TSG Hoffenheim um den letzten Schritt. Dort nicht dabei sein wird Brooks, der gegen Frankfurt seine fünfte Gelbe Karte sah.

(war/City-Press)

Teams, 16.01.2018
Newsletter
Werbung