Bild:

Erkämpfter Punkt

Nach Rückstand holt sich Hertha BSC bei Eintracht Frankfurt verdient einen Punkt. Vladimir Darida trifft spät zum Ausgleich.

Frankfurt - Am Sonntag (27.09.15) erkämpfte sich Hertha BSC bei Eintracht Frankfurt ein 1:1 (0:1). Nach dem Rückstand durch Meier in der ersten Hälfte steigerten sich die Blau-Weißen im zweiten Spielabschnitt deutlich und erzielten durch Vladimir Darida verdient den Ausgleichstreffer.

Personal und Taktik

Eine Änderung nahm Trainer Pál Dárdai im Vergleich zum Sieg gegen den 1. FC Köln vor. Tolga Cigerci erhielt den Vorzug vor Valentin Stocker, der zunächst auf der Bank Platz nahm. Außerdem bei den Profis das erste Mal im Kader und auf der Bank: U23-Rechtsverteidiger Yanni Regäsel. Torhüter Thomas Kraft wurde nicht wieder rechtzeitig fit, Rune Almenning Jarstein hütete wie schon gegen die Kölner das Tor der Blau-Weißen.

SGE-Trainer Armin Veh rotierte nach der 0:2-Niederlage gegen Schalke 04 dreifach. Für Castaignos und Zambrano begannen Abraham und Kadlec, außerdem ersetzte Aigner den verletzten Seferovic.

Das Spiel in Bildern
Rubrik 27.09.2015
Eintracht Frankfurt - Hertha BSC

Spielverlauf

Vor 46.000 Zuschauern in der Commerzbank-Arena gehörte die Anfangsphase den Gastgebern. Nach einem Freistoß kam Aigner das erste Mal gefährlich vor das Tor von Rune Almenning Jarstein, zielte aber rechts vorbei (5.). Nach zehn Minuten wurden die Herthaner dann aktiver, Darida testete mit einem Kopfball Frankfurts Torhüter Hradecky (13.). Direkt im Anschluss war es wieder der SGE-Keeper, der Ibisevics Schuss im Fünfmeterraum abblockte (14.). Bei der anschließenden Ecke rettete die Latte für den bereits geschlagenen Hradecky, Ibisevic stieg zuvor zum Kopfball hoch (15.). Die Mannschaft von Pál Dárdai kämpfte sich zwar immer besser in die Partie, doch eine Standardsituation führte schließlich zum Rückstand. Eine Ecke von der rechten Seite verlängerte der aufgerückte Russ mit dem Kopf. Meier stand goldrichtig und vollendete unhaltbar für Jarstein flach ins Eck (22.). Ein Konter hätte daraufhin beinahe zum Ausgleich geführt - Ibisevics Direktabnahme nach guter Vorarbeit von Marvin Plattenhardt flog knapp über das Frankfurter Tor (33.). Kurz vor der Pause hatten die Berliner Glück, als Stendera mit einem Gewaltschuss aus 25 Metern nur die Latte traf (42.).

Der zweite Durchgang begann wesentlich ruhiger, die Mannschaft von Trainer Armin Veh zog sich etwas weiter zurück und überließ den Blau-Weißen den Spielaufbau. Nach einer Stunde zappelte der Schuss von Ibisevic im Netz, doch der Bosnier stand beim Zuspiel von Genki Haraguchi haarscharf im Abseits und wurde von Schiedsrichter Benjamin Brand zurückgepfiffen (59.). Die Frankfurter Eintracht zog die Räume nun immer enger, Strafraumszenen blieben eher Mangelware. Niklas Stark probierte es mit einem Distanzschuss, Hradecky parierte allerdings sicher (67.). Zwanzig Minuten vor Schluss brachte Trainer Pál Dárdai mit Valentin Stocker für Tolga Cigerci eine weitere Offensivkraft und wechselte auf ein 4-4-2-System mit Kalou und Ibisevic als Doppelspitze (69.). Das Risiko machte sich schließlich bezahlt. Nach einem Passversuch vom zuvor eingewechselten Alexander Baumjohann landete der Abpraller bei Vladimir Darida, der frei vor Hradecky überlegt und cool ins rechte Eck zum verdienten Ausgleich einschob (82.). Vom Ausgleichstreffer beflügelt drückten die Blau-Weißen in den letzten Minuten noch auf den Siegtreffer, am Ende blieb es aber beim 1:1-Unentschieden.

Fazit und Ausblick

Nach einer durchwachsenen ersten Halbzeit steigerten sich die Berliner in Halbzeit zwei deutlich und glichen durch Vladimir Darida hochverdient aus. In der Schlussphase wäre dann durchaus noch der Sieg möglich gewesen, am Ende steht aber ein insgesamt leistungsgerechtes Unentschieden und ein weiterer Punkt für die Herthaner zu Buche. Am kommenden Samstag (03.10.15, 15.30 Uhr) kommt dann der Hamburger SV zum nächsten Heimspiel ins Berliner Olympiastadion.

Höhepunkte 1. Halbzeit

5. Minute: Hohes Bein von Kalou, Freistoß Frankfurt von rechts... Meier und Aigner kommen am langen Pfosten an den Ball, bugsieren ihn aber rechts am Tor vorbei. Kann man als gefährlich bezeichnen.

13. Minute: Erste Chance für Hertha! Cigerci flankt von rechts, Hradecky faustet zu kurz und direkt auf den Schädel von Darida. Der versucht ihn aus 16 Metern direkt auf das Tor zu bringen, doch der Frankfurter Keeper ist schnell genug wieder oben und fängt.

14. Minute: Dickes Ding!!! Cigerci chippt auf Plattenhardt, der findet Ibisevic am Fünfer. Bei seinem Abschluss schießt er Hradecky an!!

15. Minute: Latte!! Die anschließende Ecke köpft der Bosnier an den Querbalken.

 

22. Minute: Ecke, Meier, Tor. Hertha liegt hinten. Russ verlängert am ersten Pfosten und Meier macht ihn direkt mit rechts. Keine Chance für Jarstein.

29. Minute: Frankfurt kann wieder von links flanken, der Ball kommt scharf vor das Tor wo Kadlec angerauscht kommt, den Kopfball aber drüber setzt.

33. Minute: Aigner von rechts, Lusti kommt mit dem Kopf an die Flanke und der Konter läuft.. Plattenhardt marschiert über links, bringt den Ball scharf in die Mitte. Ibisevic hält den Schlappen hin, schießt knapp über das Tor!

36. Minute: Darida dringt rechts in den Sechzehner ein, spielt überlegt in den Rückraum. Doch niemand da, Kalou und Ibisevic hatten sich weiter nach vorne orientiert. Ärgerlich, aber gut gespielt!

42. Minute: Jarsteins Abschlag kommt postwendend zurück und wird abschließend von Stendera an die Latte gepfundet! Glück gehabt!

Höhepunkte 2. Halbzeit

51. Minute: Kalou auf Cigerci im Sechzehner, der sucht chippend Ibisevic, Hradecky kommt raus und faustet mit einer Hand.

59. Minute: Fußspitze! Maximal! Genki am Sechzehner, zieht zwei Verteidiger auf sich und legt dann rechts auf Ibisevic, der völlig blank im Sechzehner steht und überlegt einnetzt. Der Rest ist abseits. Wie gesagt, Fußspitze. Maximal.

67. Minute: Stark fasst sich ein Herz und treibt den Ball nach vorne. Da niemand ihn angreift zieht er aus gut 20 Metern ab. Zu zentral und kein Problem für Hradecky.

77. Minute: Plötzlich Frankfurt gefährlich! Bogenlampe in die Spitze gespielt, Stark kommt nicht hin und Jarstein nicht raus. Castaignos bekommt die Möglichkeit, verzieht aber deutlich. Hätte auch schlimmer ausgehen können.

79. Minute: Stocker schließt vom rechten Strafraumeck ab, aber nicht gefährlich genug. Hradecky packt zu.

82. Minute: TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR!!!!!! Baumjohann sucht eigentlich Stocker im Sechzehner, doch der Pass wird abgefangen. Den Abpraller kriegt Darida an die Brust, mit dem nächsten Ballkontakt ist er frei vor Hradecky, bleibt cool und gleicht ins rechte Eck aus!

88. Minute: Plattenhardt mit Zug auf den ersten Pfosten, Ibisevic erwischt den Ball nicht wie geplant. Abstoß.

(mf,jr/City-Press)

Teams, 16.01.2018
Newsletter
Werbung