Bild:

Keine Punkte

Hertha BSC muss sich Borussia Mönchengladbach mit 2:3 geschlagen geben.

Mönchengladbach - Hertha BSC musste sich am Samstag (06.12.14) Borussia Mönchengladbach mit 2:3 (1:1) geschlagen geben. Trainer Jos Luhukay musste den an den Adduktoren verletzten Stocker ersetzen. Per Skjelbred rückte auf die 'Zehn', Nico Schulz auf die zweite Position im defensiven Mittelfeld und Johannes van den Bergh übernahm hinten links. Auch auf der Rechtsverteidigerposition gab es einen Wechsel: Nach seiner Vereltzung kehrte Peter Pekarik zurück und ersetzte Ndjeng. Bei den Gastgebern spielten Hazard, Korb und Xhaka von Beginn an für Hahn, Nordtveit und Wendt.

Die Gastgeber setzten die ersten Akzente, doch in den ersten Minuten waren durchdachte Angriffsaktionen auf beiden Seiten selten. So resultierte aus einer Freistoßflanke aus dem Halbfeld die erste richtige Gelegenheit des Spiels und gleichzeitig die frühe Führung der Hausherren: Thorgen Hazard fand in der Mitte Tony Jantschke, der per Kopf das Tor erzielte (9.). Das Spiel blieb dennoch arm an Highlights, nach einer Viertelstunde meldeten sich dei Blau-Weißen in der Offensive an. Nach einer Ecke von Schulz zog Skjelbred von der Strafraumgrenze ab, wurde aber abgeblockt (16.), Schieber schoss aus der Drehung, doch der Ball strich links vorbei (18.).

Das Spiel in Bildern
Rubrik 06.12.2014
Borussia Mönchengladbach - Hertha BSC

Schieber per Kopf zum Ausgleich

Weiterhin dominierten zumeist die Abwehrreihen. Durch einen Distanzschuss des ehemaligen Herthaners Raffael kam Gefahr auf, Thomas Kraft parierte zur Seite, war aber auch beim Nachschuss von Max Kruse auf dem Posten (24.). Jos Luhukay reagierte mit einem frühen Wechsel und brachte für Schulz den offensiveren Ronny. Ben-Hatira wurde dann einmal im Strafraum angespielt, brachte den Ball aus der Drehung aber nicht mehr aufs Tor (35.). Mehr Genauigkeit hatte Ben-Hatira bei seiner Flanke kurz vor dem Halbzeitpfiff: Vom rechten Strafraumeck zog er den Ball nach innen, wo Julian Schieber ganz frei stehend per Kopf den 1:1-Ausgleich erzielte (45.).

Nach dem Seitenwechsel sah sich Kraft einem weiteren Schuss aus der Distanz gegenüber, doch der Keeper faustete den Versuch von Granit Xhaka aus der Gefahrenzone (47.). Doch wie schon im ersten Durchgang waren die Hausherren auch dieses Mal früh erfolgreich. Alvaro Dominguez brachte den Ball von links vor das Tor, Hosogai verpasste den Ball haarscharf und Raffael traf zur erneuten Führung der 'Fohlen' (53.). Die Herthaner wurden offensiver, doch bei einigen vielversprechenden Kombinationen kam dann der letzte Pass nicht an. Ein Schuss aus 20 Metern rutschte Ronny über den Spann, sodass der Ball deutlich am Tor vorbei flog (63.).

Kalous Anschlusstreffer zu spät


Die Gladbacher bekamen nun mehr Räume, doch die Herthaner unterbanden die schnellen Gegenangriffe zumeist rechtzeitig. Zwanzig Minuten vor Schluss brachte Jos Luhukay Salomon Kalou und Peter Niemeyer für Ben-Hatira und Hosogai. Thomas Kraft verhinderte mit zwei Klassereflexen zunächst gegen den eingewechselten Ex-Herthaner Ibrahima Traore und kurz darauf auch gegen Jantschke einen höheren Rückstand (77.). Wenig später sah sich Herthas Torhüter einer Gladbacher Überzahl gegenüber, den Schuss von Traore köpfte Pekarik noch im Liegen von der Torlinie, doch Harzard setzte nach und erzielte das 3:1 (83.).

Die Berliner probierten es dennoch weiter. In der Nachspielzeit kam Jantschke im Strafraum gegen Kalou zu spät, sodass der Gefoulte selbst noch per Strafstoß das 2:3 erzielen konnte (90.). Es war jedoch die letzte Aktion des Spiels, sodass die Herthaner den Rückweg in die Hauptstadt ohne Zählbares antreten mussten. Am kommenden Wochenende steht bereits der nächste namhafte Gegner für die Blau-Weißen bereit. Am Samstag (13.12.14) empfangen die Schützlinge von Trainer Jos Luhukay ab 15.30 Uhr den amtierenden Vize-Meister im Olympiastadion.

(war/City-Press)

Teams, 16.01.2018
Newsletter
Werbung