Bild:

Nichts zu holen

Bis zum Ende kämpfende Herthaner verloren gegen souveräne Borussen mit 1:4.

Berlin - Bis zum Schluss sich nicht aufgebende Berliner kassierten am Samstagnachmittag (31.10.15) gegen Borussia Mönchengladbach ihre erste Heimniederlage der laufenden Saison. Durch Tore von Wendt, Xhaka, Raffael, Nordtveit sowie Alexander Baumjohann für die Berliner verlor Hertha BSC am Ende mit 1:4 (0:2).

Aufstellung und Taktik

Hertha-Trainer Pál Dárdai veränderte nach dem Auswärtssieg im DFB-Pokal beim FSV Frankfurt zwei Positionen in der Startelf. Der für die Bundesliga gesperrte Vedad Ibisevic musste draußenbleiben, genauso wie Jens Hegeler. Für die beiden liefen Valentin Stocker und Tolga Cigerci wieder von Beginn an auf.

Auf Seiten von Borussia Mönchengladbach gab es gleich vier Veränderungen in der Startelf nach dem Sieg im DFB-Pokal gegen Gelsenkirchen. Raffael kehrte nach seiner Krankheit zurück und ersetzte Drmic im Sturm. Dahoud kam für Hazard, Dominguez und Johnson ersetzten in der Abwehr Korb und den verletzten Jantschke.

Spielverlauf

Beide Teams begannen aufmerksam und störten früh die Angriffe des Gegners. Die Gladbacher begannen offensiver und hattem mehr Ballbesitz, während die Herthaner abwartend agierten, um dann schnell nach vorne umzuschalten. So kam es auf beiden Seiten zu Möglichkeiten. Die erste Möglichkeit des Spiels hatte Salomon Kalou, der in der 5. Minute nach einer Plattenhardt-Ecke nur von Borussia-Keeper Sommer am Führungstreffer gehindert wurde. Auf der anderen Seite wurden die Gladbacher nach einer Ecke von Traoré (15.) gefährlich. Mit einem Doppelschlag gingen die Borussen durch Wendt (26.) und Raffael nach einem Solo (28.) in Führung. Die Berliner ließen sich aber nicht hängen: Kalou und Cigerci hatten fast umgehend die Chancen zur passenden Antwort, doch Sommer verhinderte den Anschluss (30.). Dann kehrte etwas Ruhe in die Partie ein, die Gladbacher kontrollierten den Ball und machten es den Herthanern so schwer. Nachdem Kalou kurz vor der Pause einen Schuss von Nordveidt an den Kopf bekam, musste er behandelt werden und mit einer Platzwunde draußen bleiben.

Für ihn kam Alexander Baumjohann ins Spiel. Mit aus der Kabine brachten die Berliner mehr Schwung, sie spielten mutig nach vorn und kamen mit Haraguchi (49.) und Stocker (50.) zu Möglichkeiten. Nachdem Langkamp Traoré im Strafraum kurz an der Schulter berührte und dieser fiel, entschied Schiedrichter Peter Sippel auf Elfmeter. Diesen verwandelte Xhaka eiskalt zum 3:0. Doch auch nach dem 0:3-Rückstand gaben die Berliner nicht auf und zeigten Moral. In der 59. Minute vergab Baumjohann die große Möglichkeit zum Anschlusstreffer, Cigerci versuchte es eine Minute später direkt, Sommer hielt den Ball aber fest. Die Borussen schalteten einen Gang zurück, spielten abgezockt und ließen die Gastgeber selten gefährlich werden. In der 77. Minute durfte Yanni Regäsel seinen ersten Einsatz in der Bundesliga feiern. Sommer konnte kurz darauf den Schuss des eingewechselten Ronny nur nach vorne abwehren, Weiser diesen aber nicht verwerten (79.). In der 81. Minute, als es nach einem Foulspiel Hazards an Baumjohann Elfmeter gab, brachte der Gefoulte die Berliner noch auf 1:3 heran. Der Anschlusstreffer gab den Herthanern noch einmal Mut, Baumjohann versuchte es direkt nochmal, zielte aber knapp vorbei (85.). Die Gäste in der Nachspielzeit jedoch den Schlusspunkt: Nordtveit traf zum 1:4-Endstand.

Fazit und Ausblick

Stark aufspielende und effiziente Gladbacher verwerteten ihre Chancen konsequent und spielten souverän und machten es den Herthanern so schwer. Diese zeigten wieder viel Willen und Moral, gaben sich bis zum Schluss nicht auf, machten aus ihren Chancen jedoch zu wenig.

Weiter geht es für Hertha BSC am nächsten Freitag (06.11.15) zum Flutlichtspiel bei Hannover 96.

Höhepunkte 1. Halbzeit

5' Platte zieht den Ball auf den zweiten Pfosten. Dort überspringt Kalou locker seine doppelte Körpergröße und nickt die Kugel als Fast-Aufsetzer Richtung kurzes Eck. Sommer ist blitzschnell unten und sichert den Ball! Erste gute Möglichkeit!

15' Ecke Gladbach... Traore scharf an den Fünfer, Darida bringt den Ball aus dem Sechzehner. Gefährliches Ding!

15' Konter Hertha! Haraguchi macht Meter auf rechts, flankt vom Strafraumeck an den Elfmeterpunkt. Kalou schraubt sich hoch, kann den Kopfball aber nicht platzieren - Sommer hat ihn.

26' Tor Gladbach.... Xhaka findet Johnson mit einem starken Pass im Strafraum. Jarstein stürzt aus dem Kasten und kann den ersten Einschlag verhindern. Johnson dreht ab, die Kugel kommt links zu Wendt, der an Jarstein und dem zurückgeeilten Langkamp vorbei die Kugel an den Pfosten und ins Netz hämmert.

28' Doppelschlag. 0:2. Ganz viel Pech dabei. Raffael treibt die Kugel bis an Herthas Strafraum. Dort spielt er zweimal Doppelpass mit einem Berliner, ehe sein Schuss auch noch abgefälscht im Kasten landet.

30' Fast die schnelle Antwort! Erst lenkt Sommer einen Kalou-Kopfball um den Pfosten, die anschließende Ecke wird von Langkamp am ersten Pfosten verlängert und kommt zu Cigerci. Der trifft den Ball aber nicht richtig, beim zweiten Versuch ist Sommer dann schneller.

Höhepunkte 2. Halbzeit

50' Stocker per Kopfball-Bogenlampe. Links vorbei. Hertha kommt mutig aus der Kabine. Gladbach, konterstark, lauert auf diese.

54' Elfer für Gladbach.. Traore legt sich im Strafrazm den Ball an Langkamp vorbei. Der greift kurz an die Schulter des Gladbachers, welcher theatralisch fällt. Allein dafür darf man den nicht geben. Fanbrille hin oder her.

54' Drin. Xhaka. Keine Chance für Jarstein.

59' RIESENCHANCE! Weiser bricht über die rechte Seite durch, spielt scharf in den Fünfer. Stocker, per Hacke trifft den Ball nicht richtig, Baumjohann hat völlig frei, fünf Meter vor dem Kasten viel Zeit, zielt dann aber zentral auf Sommer.

60' Cigerci aus 22 Metern - Sommer packt zu.

77' Ein gebrauchter Tag. Auch für Stocker. Der hat wenigstens Feierabend. Youngster Regäsel darf dafür erste Bundesliga-Minuten schnuppern.

79' Klappt nix heute. Nichtmal Ronnys Eisenhuf funktioniert. Von links drischt der Brasilianer auf den Kasten, Sommer kann nur nach vorne klatschen lassen. Weiser kriegt den Abpraller, kann ihn per Kopf aber nicht mehr auf das Tor bringen. Links vorbei.

81' Für Hertha. Elfmeter! Hazard bringt Baumjohann zu Fall.

82' Baumi macht es selbst! Verlädt Sommer! Wenigstens das klappt.

85' Baumi tut gut! Von links zielt er knapp am langen Pfosten vorbei!

90' Muss nicht sein. Nordveit stellt den alten Abstand wieder her, überwindet Jarstein und trifft von rechts ins lange Eck.

(lb,jr/City-Press)

Teams, 16.01.2018
Newsletter
Werbung