Bild:

Dreimal Kalou für drei Punkte

Hertha BSC gewann am Freitagabend durch drei Kalou-Treffer mit 3:1 in Hannover.

Hannover - Dank dreier Tore von Salomon Kalou gewann Hertha BSC im Freitagabendspiel (06.11.15) bei Hannover 96 verdient mit 3:1. Den zwischenzeitlichen Anschluss der Hannoverander erzielte Kiyotake per Elfmeter.

Aufstellung und Taktik

Hertha-Trainer Pál Dárdai nahm nach der Heimniederlage gegen Mönchengaldbach einige Änderungen in der Startelf vor. Yanni Regäsel feierte sein Startelfdebüt als rechter Verteidiger, Mitchell Weiser rückte dafür ins offensive Mittelfeld. Neu in der Innenverteidigung war John Anthony Brooks dabei, Kapitän Fabian Lustenberger agierte dafür mit Per Skjelbred als Doppelsechs. Für Brooks und Regäsel nahmen Valentin Stocker und Tolga Cigerci auf der Bank Platz. Kalou konnte nach seiner Kopfverletzung mit Kopfverband wieder im Sturm auflaufen.

Bei den Hannoveranern gab es nach dem 2:1-Sieg beim HSV nur einen Wechsel in der Anfangsformation: Bech ersetzte Schmiedebach. Der unter der Woche fragliche Kiyotake konnte von Beginn an auflaufen, vorne setzte 96-Trainer Michael Frontzeck auf Sobiech als Sturmspitze.

Spielverlauf

Die Herthaner waren von Beginn an feldüberlegen und dominierten mit mehr Ballbesitz. Die Defensivreihen beider Teams standen sicher, sodass sich das Spiel zunächst größtenteils im Mittelfeld abspielte und die Mannschaften nur selten Richtung Tor kamen. Hertha BSC spielte schnelle Angriffe, die häufig von Regäsel und Weiser über die rechte Seite eingeleitet wurden. Darida (19.) und Haraguchi nach einer Ecke von Plattenhardt (20.) hatten die Möglichkeit zur Führung, ließen diese aber ungenutzt. Die Niedersachsen zogen sich etwas zurück und spielten auf Konter, die aber von der Hertha-Defensive verhindert wurden. In der 33. Minute setzten sich die Herthaner vor dem 96-Tor durch: Kalou erzielte nach Vorlage von Haraguchi die verdiente 1:0-Führung. Die Gastgeber wurden nach ihrem Rückstand etwas mutiger und trauten sich mehr nach vorne, die starke Hertha-Abwehr wehrte die Angriffe aber ab, bevor sie gefährlich werden konnten. Kiyotake hatte kurz vor der Pause (44.) die erste richtige Chance der 96er, schoss aber am Tor vorbei.

Die Niedersachen starteten etwas offensiver in die zweite Hälfte, die Blau-Weißen etwas abwartender und auf Konter lauernd. Die Hertha-Defensive stand weiterhin sicher und machte den Gastgebern das Durchkommen schwer. Kiyotake (54.) und Bech (56.) versuchten es vergeblich per Distanzschuss. Nach einem Berliner Konter passte Darida in Kalous Lauf, der den Ball an Zieler vorbei zum 2:0 einschoss (60.). In der 70. Spielminute ging Bech gegen Plattenhardt im Strafraum zu Boden, Schiedsrichter Dinger entschied auf Elfmeter. Diesen verwandelte Kiyotake zum 1:2. Der Anschlusstreffer machte den Niedersachsen noch einmal Mut, sie drückten mehr nach vorn, kamen aber nicht mehr an Rune Jarstein vorbei. In der 86. Minute brachte Marcelo Weiser auf der anderen Seite im Strafraum zu Fall, es gab Elfmeter. Kalou verwandelte auch diesen und machte so den 3:1-Auswärtssieg klar.

Fazit und Ausblick

Die Berliner dominierten die Partie von Beginn an, sie standen in der Defensive sicher und spielten schnelle Angriffe nach vorne. Von den Gastgebern kam nicht viel - ihre zwischenzeitlich mutigen Phasen wurden von Hertha-Toren durchbrochen. So nimmt Hertha BSC die drei Punkte verdient mit nach Hause.

Das nächste Spiel findet nach der Länderspielpause am 22.11.15 um 15.30 Uhr zu Hause gegen die TSG Hoffenheim statt.

Höhepunkte 1. Halbzeit

19' Gute Chance: Darida kommt aus spitzem Winkel zum Abschluss, doch Zieler ist auf dem Posten: Ecke!

20‘ Zieler unsicher - der Ball wird von Lustenberger in die Mitte gelegt, wo Haraguchi den Ball liegend nicht ins Tor bekommt. Nochmal Ecke, doch diese bringt nichts ein.

33' JAAAAAA! Plötzlich geht's aber so was von schnell: 4-gegen-2-Überzahl, Haraguchi bedient Kalou - der verzögert einen Moment: DRIN!

44' Erste richtige Chance für 96: Kiyotake zieht vom rechten Strafraumeck nach innen, zirkelt den Ball aber am linken Winkel vorbei.

Höhepunkte 2. Halbzeit

53' Hannover mal wieder gefährlicher. Sakai kann nicht am Rückpass gehindert werden, Kiyotake zielt aber mehr als deutlich zu hoch.

56' Die Hausherren probieren wieder mehr. Ein Distanzschuss wird abgefälscht, es gibt Ecke...

60' KAAAAAAALLLLOOOOOUUUUU! Zwei Kontakte und der Ball fliegt in den Lauf von Herthas Nummer 8. Der lässt sich das vor Zieler überhaupt nicht nehmen: 2:0!

70' Elfmeter für Hannover...
...Kiyotake läuft an, Jarstein ahnt die Ecke, kommt aber nicht mehr dran - der 1:2-Anschlusstreffer.

79' Jarstein ist da: Bevor Erdinc gefährlich an den Ball kommt, faustet der Norweger den Ball aus dem Strafraum.

86' Elfmeter! Für Hertha!

87' DRIIIIIIIINNN! Humorlos macht es Kalou - einfach in die Mitte!

90' Und noch eine Chance in der Nachspielzeit: Baumjohann mit Pass nach außen, Haraguchi zieht nach innen, verfehlt den Winkel aber knapp.
(lb,war/City-Press)

Teams, 16.01.2018
Newsletter
Werbung