Bild: citypress

Hertha BSC trennt sich von Ingolstadt torlos

Herthaner müssen sich gegen die 'Schanzer' mit einem torlose Remis begnügen.

Das Spiel gegen die Schanzer
Rubrik 05.11.2012
Hertha BSC - FC Ingolstadt

Berlin - Im Heimspiel gegen den FC Ingolstadt kam Hertha BSC am Freitagabend (02.11.12) nicht über ein 0:0-Unentschieden hinaus. Nach der guten zweiten Halbzeit in Braunschweig schickte Trainer Jos Luhukay seine Elf im 4-4-2 mit Sandro Wagner neben Adrian Ramos aufs Feld. Für den aufgrund seiner fünften Gelben Karte gesperrten Kapitän Peter Niemeyer rückte Ronny neben Peer Kluge ins zentrale Mittelfeld. Auf Seiten der Gäste gab es ein Wiedersehen mit Ex-Kapitän Andre Mijatovic.

Und die Ingolstädter Abwehr mit Mijatovic im Zentrum stand in der Anfangsphase auch gleich im Fokus des Geschehens. Ronny zog bereits in der zweiten Minute vom linken Strafraumeck ab, sein Flachschuss zog jedoch knapp einen Meter am langen Pfosten vorbei. Kurz darauf landete eine Ecke von Ronny auf Umwegen bei Wagner, der jedoch mit dem Rücken zum Tor zu überrascht war, den Ball noch gefährlich auf selbiges zu bringen (4.). Dann musste sich Ingolstadts Schlussmann Ramazan Özcan auszeichnen. Zunächst parierte der Österreicher einen indirekten Freistoß von Ronny innerhalb des Strafraums mit Bravour (12.) und war auch eine Minute später bei Ramos' Kopfball im Anschluss an eine Ecke auf dem Posten.

Gäste mit Alluminiumtreffer


Den ersten Torschuss der 'Schanzer' beförderte Alper Uludag aus knapp 30 Metern deutlich am Kasten von Thomas Kraft vorbei (17.). Nach einer kurzen Verschnaufpause nahm die Partie wieder an Fahrt auf. Nico Schulz' Flanke legte Ramos mit dem Kopf quer, doch Wagner war in der Mitte bereits einen Schritt zu weit (27.). Doch auch die Gäste wurden nun offensiver. Caiuby überlupfte Kraft von der Strafraumgrenze, traf jedoch nur die Latte (31.), eine Minute später bediente Caiuby in der Mitte Uludag, der jedoch im glänzend reagierenden Kraft seinen Meister fand. Kurz vor der Pause probierte es Wagner noch einmal aus 20 Metern, doch seinem Schuss aus der Drehung fehlte die nötige Präzision, um Ingolstadts Tor wirklich in Gefahr zu bringen.

Der zweite Durchgang begann mit einer Großchance der Blau-Weißen. Aus dem Fußgelenk bediente Ronny Schulz, der plötzlich am Strafraum frei durch war, den Ball aber nicht nur über Özcan, sondern auch über die Latte hob (49.). Auf der Gegenseite schickte Pascal Groß mit einem Steilpass Christian Eigler, dessen Schuss Kraft zur Ecke lenkte (54.). Doch auch weiterhin suchten die Herthaner den Weg nach vorne. Einem Freistoß von Ronny fehlte es an der nötigen Genauigkeit (63.), Wagners Schuss aus spitzem Winkel wurde genau in die Arme von Özcan abgefälscht (65.) und auch ein Distanzschuss von Marcel Ndjeng aus gut 30 Metern brachte das Tor der 'Schanzer' in nicht allzu große Bedrängnis (73.).

Abseitstor von Joker Allagui zählt nicht


Mit Hany Mukhtar und Sami Allagui für Schulz und Wagner versuchte Trainer Jos Luhukay noch einmal neue Akzente für die Schlussphase zu setzen - fast direkt mit Erfolg. Ein weiter Ball landete am rechten Fünfmeterraumeck, wo Allagui aus Nahdistanz am glänzend reagierenden Özcan scheiterte (75.). Die Gäste orientierten sich nun vornehmlich in die Defensive und setzten auf Konter. Diese wurden jedoch von den Herthaner zumeist frühzeitig unterbunden. In der Offensive fiel den Blau-Weißen gegen die vielbeinige Defensive der Gäste in den letzten Minuten wenig ein - Allagui brachte den Ball zwar noch sehenswert im Tor unter, hatte allerdings im Abseits gestanden.

So trennten sich beide Mannschaften mit einem torlosen Unentschieden. Die Herthaner verlängerten somit ihre Serie ungeschlagener Spiele auf zehn Partien, doch Braunschweig besiegte parallel daheim den SV Sandhause und vergrößerte den Vorsprung auf das Luhukay-Team um zwei Punkte. Für die Blau-Weißen geht es am kommenden Freitag (09.11.12, 18.00 Uhr) zu eben jenem SV Sandhausen.

Teams, 16.01.2018
Newsletter
Werbung