Bild:

Schade!

Trotz besserer Chancen trennt sich Hertha BSC mit 0:0 vom 1. FC Köln.

Berlin - Im Duell des 29. Spieltags trenten sich die Herthaner am Samstag (18.04.15) vom 1. FC Köln unentschieden. Trotz einer Reihe guter Chancen wollte dem Team von Trainer Pál Dárdai beim 0:0 der entscheidende Treffer nicht gelingen. Mit einer personellen Änderung gingen die Herthaner in die Partie. Marvin Plattenhardt kehrte zurück und verteidigte wieder hinten links, Nico Schulz rückte dafür eine Position nach vorne, Genki Haraguchi wechselte die Seite und beackerte die rechte Außenbahn für Beerens, der nicht mehr rechtzeitig fit geworden war. Die Gäste aus dem Rheinland musste Olkowski und Risse ersetzen, für sie begannen Peszko und Brecko.


Im Duell der beiden Tabellennachbarn lag zunächst das Augenmerk auf einer sicheren Grundordnung auf beiden Seiten. Der FC setzte die ersten vorsichtigen Akzente, ohne dass jedoch Torchancen dabei herauskamen. Haraguchi stand dann auf der Gegenseite zweimal im Fokus. Nach einem weiten Pass von John Anthony Brooks genau in den Lauf, sprang ihm der Ball bei der Annahme an die Hand, wenig später dribbelte sich der Japaner nach einem klasse Doppelpass mit Valentin Stocker in den Strafraum, verpasste aber den richtigen Zeitpunkt zum Abschluss. Es war jedoch so etwas wie ein Startschuss für die Herthaner: Salomon Kalou dribbelte an der Strafraumgrenze entlang, sein Schuss wurde allerdings zur Ecke abgefälscht. In deren Anschluss flankte Per Skjelbred auf den zweiten Pfosten, wo Sebastian Langkamp Timo Horn im FC-Gehäuse per Kopf zu einer starken Parade zwang (17.).

Das Spiel in Bildern
Rubrik 18.04.2015
Hertha BSC - 1. FC Köln

Fehlendes Abschlussglück

Die Gäste vom Rhein reklamierten nach einer Freistoßhereingabe den Einsatz von Per Skjelbred gegen Dominic Maroh im Strafraum, doch die Pfeife von Schiedsrichter Knut Kircher blieb stumm (23.). Nach einer halben Stunde hatte der Norweger dann auf der anderen Seite die Chance: Der Ball landete in seinem  Lauf, doch frei vor dem Tor schloss Skjelbred gegen Horns Laufrichtung ab, setzte den Ball aber auch haarscharf neben das Tor (30.). FC-Kapitän Miso Brecko hatte dann in der 35. Minute die beste Chance der 'Geißböcke' bis dahin, doch Thomas Kraft lenkte den Schuss aufs kurze Eck zur Ecke (35.). Aus dieser entwickelte sich ein gefährlicher Gegenangriff, doch Stocker wurde gelbwürdig gefoult, ehe es richtig gefährlich wurde. Marohs Kopfball nach einer Ecke landete noch auf dem Tornetz (43.) - mit 0:0 ging es in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel begannen die Herthaner schwungvoll. Einen Kopfball Stockers drehte Horn um den langen Pfosten herum (49.). Kurz darauf war Haraguchi bei seinem Sprint durchs Mittelfeld nicht zu stoppen, den Pass bekam Salomon Kalou vor Horn aber nicht mehr unter Kontrolle (52.). Die Herthaner wollten die Führung. Erst landete ein Kopfball von Kalou in den Armen Horns (56.), ein weiterer von Langkamp flog über den Querbalken (58.). Nur eine Minute später flankte Peter Pekarik von der rechten Seite, Kalou und Schulz kamen an den Ball, am Ende schob ihn Haraguchi am kurzen Pfosten vorbei (59.). Auch in der Folge blieben die Herthaner überlegen, hatten mehr vom Spiel, kamen jedoch nicht mehr ganz so zwingend vor das Tor.


Stabile Defensive wieder zu null


Mit einer Serie an Eckbällen setzten die Rheinländer eine Viertelstunde vor dem Ende die ersten Offensivakzente des zweiten Durchgangs. Die Chance hatte Anthony Ujah dann aber aus dem Spiel heraus, Kraft war jedoch schnell genug unten (80.). Trainer Pál Dárdai brachte dann mit Jens Hegeler für Schulz einen frischen Spieler. Der neue Mann meldete sich auch gleich mit einem Torschuss an, stellte Horn aus gut 20 Metern vor keine allzu großen Probleme (83.). Kurz vor dem Ende stand auch noch Marcel Ndjeng zur Einwechslung bereit, doch Knut Kircher pfiff sehr pünktlich ab.

Die Herthaner hatten zwar die besseren Möglichkeiten, der entscheidende Treffer wollte dem Team von Trainer Pál Dárdai jedoch nicht gelingen. So blieben beide Mannschaften auch nach dem Spiel punktgleich. Für die Herthaner wartet nun am kommenden Wochenende eine besondere Herausforderung: Am Samstag (25.04.15) geht es ab 18.30 Uhr beim FC Bayern München um die nächsten Bundesliga-Punkte.

(war/City-Press)

Teams, 16.01.2018
Newsletter
Werbung