Bild:

Der doppelte Vedad

Die Herthaner bezwingen den 1. FC Köln durch einen Doppelpack von Vedad Ibisevic mit 2:0.

Berlin - Vor 40.181 Zuschauern im Berliner Olympiastadion feierte Hertha BSC am Dienstagabend (22.09.15) den zweiten Heimsieg der Saison. Gegen den 1. FC Köln gewannen die Blau-Weißen mit 2:0 (1:0). Stürmer-Neuzugang Vedad Ibisevic erzielte dabei beide Tore (43.,90.) für die Herthaner.

Personal und Taktik

Im Vergleich zur Partie in Wolfsburg nahm Trainer Pál Dárdai drei Änderungen vor. Rune Almenning Jarstein ersetzte den an der Schulter verletzten Thomas Kraft, außerdem spielte Niklas Stark für den ebenfalls verletzten Sebastian Langkamp in der Innenverteidigung. Mit Salomon Kalou und Vedad Ibisevic schickte Dárdai zudem zwei gelernte Stürmer von Beginn an auf das Feld, Tolga Cigerci blieb erstmal draußen.

FC-Trainer Peter Stöger sah nach dem 1:0-Erfolg im Rheinderby gegen Borussia Mönchengladbach keinen Grund für Änderungen und vertraute der gleichen Anfangself.

Spielverlauf

Nachdem sich beide Mannschaften in den ersten zehn Minuten noch ein wenig abtasteten, ergaben sich in der Folge eine Reihe von Torraumszenen. Zunächst blockten die Kölner zwei Schussversuche von Darida und Stocker ab (13.). Direkt im Anschluss fühlten sich alle Herthaner an die vergangene Begegnung in Wolfsburg erinnert - Dominique Heintz auf Seiten der Kölner erwischte im Strafraum nicht den Ball, dafür mit voller Wucht Salomon Kalou. Die Pfeife von Schiedsrichter Florian Meyer blieb dennoch stumm. Nur wenige Minuten später verhinderte Jarstein mit zwei Glanzparaden gegen Vogt (16.) und Lehmann (17.) den Rückstand. Auf der Gegenseite sorgte Kalou wieder für Gefahr, brachte den Ball in Bedrängnis aber nicht auf das Tor (23.). Die Herthaner blieben auch in der Folge am Drücker und bestimmten das Spielgeschehen. Zwei Ecken sorgten dabei fast für die Führung. Erst parierte Horn den Kopfball von Ibisevic (39.), eine Minute später verfehlte Niklas Stark, ebenfalls per Kopf, nur um Millimeter das Kölner Gehäuse (40.). Auch die Rheinländer probierten es in Person von Anthony Modeste per Kopf, blieben aber ebenfalls glücklos (42.). Als die meisten schon gedanklich mit einem 0:0 in die Pause gingen, schlugen die Blau-Weißen zu. Eine Flanke von Marvin Plattenhardt köpfte Vedad Ibisevic direkt vor der Ostkurve in die lange Ecke zur verdienten 1:0-Pausenführung (43.).

Auch im zweiten Durchgang begannen die Berliner mit viel Schwung. Erst setzte der sehr auffällige Kalou den Ball knapp am langen Pfosten vorbei (53.), dann verfehlte Valentin Stocker das Tor (56.). Auf der Gegenseite blieben die Kölner durch Konterangriffe gefährlich, Per Skjelbred bereinigte im Berliner Strafraum einen gefährlichen Querpass (60.). Kurz darauf klärte Mitchell Weiser auf der Torlinie einen Kopfball des zuvor eingewechselten Gerhardt (63.). Die Mannschaft von Pál Dárdai ließ sich durch Kölns Drangphase aber nicht beirren, sondern sorgte immer wieder für Entlastungsangriffe. Einen Schuss von Vladimir Darida auf Höhe des Sechszehners lenkte FC-Torwart Horn über den Querbalken (73.). In der letzten Viertelstunde zogen sich die Berliner dann etwas zurück und ließen keine Torgelegenheiten der Kölner mehr zu. Stattdessen setzte Vedad Ibisevic nach feiner Vorarbeit vom eingewechselten Alexander Baumjohann den Schlusspunkt unter die Partie und machte seinen Doppelpack perfekt (90.).

Fazit und Ausblick

Hertha BSC fuhr verdient den zweiten Heimerfolg in Serie ein. In einer unterhaltsamen Begegnung übernahmen die Herthaner die Initiative und erarbeiteten sich eine Reihe an Tormöglichkeiten. Vom Verletzungspech ließen sich die Blau-Weißen nicht beeindrucken, im Gegenteil. Rune Jarstein strahlte viel Souveränität aus, auch Niklas Stark überzeugte in der Innenverteidigung. Und Stürmer Vedad Ibisevic schnürte in seinem ersten Heimspiel von Beginn an einen Doppelpack. Ein rundum gelungener Abend, so kann es weitergehen. Nächster Gegner ist am kommenden Sonntag (27.09.15) um 15.30 Uhr die Frankfurter Eintracht.

Höhepunkte 1. Halbzeit

13. Minute: Wenn die Kölner vorne auftauchen sind sie gefährlich! Bittencourt zieht von der Strafraumkante ab - Außenpfosten! Rune war aber auch unten.gegnerischen Sechzehner. Zwei Schussversuche, unter anderem von Darida werden von den Kölnern geblockt. Schade!

14. Minute: Unglaublich! Es geht weiter wie in Wolfsburg. Pfeift hier vielleicht doch Perl? Das müsste man mal recherchieren. Jedenfalls wird Kalou nach Hackentrick von Weiser im Sechzehner sowas von umgesäbelt, dass keiner im Stadion verstehen kann, wie das keinen Elfmeterpfiff geben konnte.

16. Minute: Und im Gegenzug fast der Rückstand! Jetzt ist hier was los. Ein Freistoß von halbrechts titscht Voigt über den Schädel, Jarstein reaktionsschnell!

17. Minute: Und nochmall Jarstein! Lehmann kommt im Fünfer an den Ball, Rune wirft sich ihm entegegen und kann seinen Versuch entschärfen!

23. Minute: Dann findet Genki Kalou! Wieder von rechts spielt Haraguchi den Ball diesmal auf Höhe des Fünfers. Kalou wird bedrängt und kann die Kugel dadurch nicht auf den Kasten der Kölner bringen. Deutlich drüber.

34. Minute: Wenn die Kölner vorne auftauchen sind sie gefährlich! Bittencourt zieht von der Strafraumkante ab - Außenpfosten! Rune war aber auch unten.

39. Minute: Weiser flankt dem zwei Meter entfernt stehenden Bittencourt ins Gesicht. Ecke Hertha... Platte auf die Platte von Ibisevic! Horn kratzt die Kugel aus der kurzen Ecke!

40. Minute: Die nächste Ecke und wieder fast drin! Diesmal steigt Stark hoch und setzt den Ball per Kopf Zentimeter neben den linken Pfosten!

42. Minute: Wieder hat Köln fast die Antwort! Modeste steht nach einer Flanke von links in der Luft und wuchtet die Kugel knapp am Kasten vorbei. Stramm wie ein Schuss, da hätte Jarstein keine Chance gehabt.

43. Minute: TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR!!!!!!! Plattenhardt schließt an die starken Ecken an und flankt aus dem Spiel heraus auf Ibisevic, der die Kugel per Kopf in die lange Ecke befördert! Führung!

Höhepunkte 2. Halbzeit

 50. Minute: Pingpong im Kölner Strafraum! Mehrmals fliegt die Kugel im Sechzehner hin und her, aber sowohl Ibisevic, als auch Stocker und Kalou kommen nicht richtig zum Abschluss. Immer wieder ging ein Stöhnen durchs Publikum.

53. Minute: Kaloooouuuuuuuu wird in den Strafraum geschickt und schließt ab, setzt die Kugel aber knapp am langen Pfosten vorbei.

57. Minute: Das muss das 2:0 sein! Ibisevic spielt von rechts scharf in die Mitte. Köln kann nicht klären, legt sogar für Stocker auf, der volley aus sechs Metern mit der Innenseite verzieht. Da wäre der Vollspann vielleicht die bessere Wahl gewesen.

58. Minute:
Genki von halbrechts aus elf Metern. Horn ist im kurzen Eck und pariert. Hertha hat wieder Lust auf Offensive!

60. Minute:
Köln kontert gefährlich! Hertha hat mehrmals die Chance diesen zu unterbinden, agiert aber zu inkonsequent... letztendlich kann Skjelbred, der mit nach hinten geeilt war den Querpass in den Fünfer entschärfen! Puh!

64. Minute:
Das Spiel läuft wieder, nur scheinen die Blau-Weißen das noch nicht mitbekommen zu haben! Der wenige Sekunden zuvor eingewechselte Gerhardt köpft aus 11 Metern aufs Tor. Weiser muss auf der Linie klären! Im Anschluss kommt Modeste zum Kopfball, diesmal packt Jarstein zu!

69. Minute: Rune reaktionsschnell! Gerhardt zieht vom Sechzehner ab, Lusti bekommt den Ball an die Brust und die Kugel ändert die Richtung. Jarstein kann schnell genug umdenken und kann parieren.

73. Minute: Darida aus gut 16 Metern, übersieht Ibisevic rechts neben sich und probiert es selbst. Horn fliegt und lenkt den Ball über die Latte.

90. Minute:
Horn nochmal gefordert! van den Bergh mit einem strammen Volley, der Gästekeeper reißt die Fäuste hoch!

90. Minute: BOOOOOOOOOOOOOOM ENTSCHEIDUNG! TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR!!!!!! Hertha vollendet den konter! Baumjohann zieht den letzten Verteidiger auf sich und legt dann quer auf Vedad Ibisevic. Der Bosnier bleibt alleine vor Horn ganz cool und vollendet mit seiner ganzen Erfahrung rechts am Schlussmann vorbei ins Netz!

(mf,jr/City-Press)

Teams, 16.01.2018
Newsletter
Werbung