Bild:

Einsatz nicht belohnt

Nach guter erster Hälfte unterliegen die Herthaner Leverkusen denkbar knapp mit 0:1.

Berlin - Zum zweiten Teil der Englischen Woche empfing Hertha BSC am Mittwochabend (04.02.15) Bayer Leverkusen. Gegen die 'Werkself' unterlagen die Blau-Weißen durch einen Treffer von Stefan Kießling kurz nach der Pause knapp mit 0:1 (0:0). Trainer Jos Luhukay rotierte kräftig im Vergleich zum Spiel bei Werder Bremen. Für Brooks, Stocker, Schulz und Ronny begannen Johannes van den Bergh, Marcel Ndjeng, Genki Haraguchi und Roy Beerens. Hajime Hosogai kehrte nach seiner Gelbsperre zurück und ersetzte den noch angeschlagenen Niemeyer. Die Elf von Luhukay agierte in einem 4-1-4-1-System mit Hegeler und Ndjeng auf den Halbpositionen im Mittelfeld. Auf Seiten der Gäste ersetzte Roger Schmidt Spahic und Drimic mit Papadopoulos und Brandt.

Die Gäste versuchten es von Beginn an druckvoll, Hakan Calhanoglu probierte es bereits nach 10 Sekunden, zielte aber deutlich vorbei. Nach einer Leverkusener Ecke fingen die Herthaner dann den Ball ab und konterten schnell. Haraguchi verpasste den Querpass auf den ganz freien Beerens - Leverkusen klärte zur Ecke. Daraus entstand die erste richtig große Chance, doch Hosogai traf aus Nahdistanz nur das Aluminium (8.). Die Partie war in der Folge ausgeglichen, spielte sich jedoch vornehmlich zwischen den Strafräumen ab. Die Blau-Weißen wirkten wach, setzten die Rheinländer im Mittelfeld gut unter Druck und eroberten so immer wieder Bälle.

Das Spiel in Bildern
Rubrik 04.02.2015
Hertha BSC - Bayer Leverkusen

Gegentreffer kurz nach Wiederanpfiff

Dennoch schafften es die Angriffsreihen nicht, sich gegen die stabil stehenden Abwehrformationen entscheidend durchzusetzen. Calhanoglou versuchte es so einmal aus der Distanz, doch Thomas Kraft ging bei dem Schuss aus gut 20 Metern auf Nummer sicher und faustete den Ball weg, Hosogai bereinigte die Situation dann endgültig (39.). In die Vorwärtsbewegung der Gäste hinein erwischte Beerens den Ball, steckte durch auf Schieber, doch Herthas Angreifer ließ sich zu weit abdrängen und traf so nur das Außennetz (43.). Es war das letzte Highlight in einer intensiven ersten Halbzeit, in der die Herthaner der 'Werkself' gut Paroli boten. Torlos ging es in die Pause.

Beide Trainer schickten ihre Teams unverändert zum zweiten Durchgang aufs Spielfeld. Die 'Werkself' nutzte jedoch dann gleich ihre erste Möglichkeit. Nach Wendells Balleroberung auf der linken Seite flankte der Brasilianer auf den langen Pfosten, Kießling erreichte den Ball knapp vor Kraft und bugsierte ihn an Herthas Schlussmann zur Gästeführung vorbei in die Maschen (49.). Die Herthaner brauchten danach einige Zeit, um den Rückstand zu verarbeiten, dann wurde Schieber einmal steil geschickt, doch im Strafraum störte Hilbert entscheidend, sodass Papadopoulos letztendlich klären konnte (64.). Doch auch Leverkusen setzte seine Angriffe. Bellarabi setzte von rechts Kießling ein, doch Kraft war auf dem Posten und verhinderte den höheren Rückstand (67.).

Platzverweis für Langkamp in der Schlussminute


Rund zwanzig Minuten vor Ende brachte Luhukay frisches Personal. Nico Schulz und Ronny ersetzten Beerens und Pekarik. Dem Spiel fehlte jedoch die spielerische Linie, die Intensität blieb weiterhin hoch. Der Willen war den Blau-Weißen nicht abzusprechen, doch in den Aktionen nach vorne agierten sie zu hektisch, dem letzten, entscheidenden Pass fehlte zu oft die Genauigkeit. Kurz vor Ende schaltete sich auch noch Sebastian Langkamp in die Offensive mit ein und wurde gefoult. Ronny trat an, setzte den Ball aus knapp 30 Metern aber in die Mauer (89.). Zu allem Überfluss sah in der Schlussminute der bereits verwarnte Langkamp an Leverkusens Strafraum seine zweite Gelbe Karte und musste mit Gelb-Rot vorzeitig zum Duschen.

Am Ende blieb es bei der knappen und aufgrund der ersten Halbzeit ärgerlichen 0:1-Niederlage gegen Bayer Leverkusen, das seine Gelegenheit nutzte. Die Blau-Weißen müssen nun zum Abschluss der Englischen Woche am Samstag (07.02.15) um 15.30 Uhr beim 1. FSV Mainz 05 antreten.

(war/City-Press)

Teams, 16.01.2018
Newsletter
Werbung