Bild: citypress

Hertha unterliegt Teplice mit 0:1

Im vierten Testspiel gab's die erste Niederlage für das Team von Trainer Luhukay.

Berlin - Am Freitagabend (13.07.2012) stand für Hertha BSC das vierte Testspiel auf dem Programm. Im Amateurstadion empfing die Mannschaft von Hertha-Coach Jos Luhukay den tschechischen Erstligisten FK Teplice. Trotz klarer Überlegenheit mussten sich die Herthaner am Ende mit 0:1 geschlagen geben.

Petrus meinte es nicht allzu gut mit den Akteuren auf dem Platz und wässerte das Geläuf eine halbe Stunde vor Anpfiff mit sinnflutartigen Regenfällen. Die Berliner ließen sich davon nicht abschrecken und versuchten, von Beginn an mit schnellem Direktspiel in die Offensive zu gelangen. Der letzte enztscheidende Pass wollte aber in den ersten zehn Minuten nicht gelingen. So war es Neuzugang Peer Kluge mit einer Einzelaktion, der Teplices Keeper Tomás Grigar erstmals in Bedrängnis brachte. Sein Heber aus dem Halbfeld landete aber auf dem Tornetz (10.). Nur vier Minuten später verpasste Hertha-Stürmer Adrian Ramos, nach einer Flanke von Linksverteidiger Nico Schulz, mit einem sehenswerten Flugkopfball die Führung.  

Kachunga scheitert am starken Gäste-Keeper


Der letztjährige Tabellenfünfte aus Tschechien zeigte bis dato keine Bemühungen, nach vorne zu agieren. Hertha kam dafür immer besser in die Partie, vor allem der linke Flügel über den quirligen Schulz wurde zu einem ständigen Gefahrenherd. Nach einer Passkombination war es wieder Schulz, der auf den völlig freien Ramos legte, doch der Kolumbianer bekam nur noch die Fußspitze an den Ball (27.). Die Blau-Weißen drückten auf die Führung, ein Tor wollte aber einfach nicht gelingen. Die größte Chance ließ dabei Stürmer Elias Kachunga nach einer knappen halben Stunde liegen. Nach einer schönen Einzelleistung steckte Ronny den Ball auf Kachunga durch, der sich aus elf Metern aber Tomás Grigar im Tor der Gäste geschlagen geben musste (34.). Der sonst nicht geforderte Sascha Burchert musste nur ein Mal eingreifen, als er eine Freistoßflanke aus der Luft pflückte (42.). Somit ging es torlos in die Kabine.

Trotz acht Einwechslungen auf Seiten der Berliner begann der zweite Durchgang wie der erste endete: Hertha suchte sein Glück in der Offensive. Nach einem harten Foul an Daniel Beichler setzte der eingewechselte Raffael einen Freistoß aus 20 Metern aber links neben das Tor der Gäste (47.). Kurz darauf eine Schrecksekunde für Hertha, denn nach Unstimmigkeiten in der Berliner Hintermannschaft tauchte plötzlich FK-Stürmer Aidin Mahmutovic frei vor Sascha Burchert auf, schob den Ball aber am Tor vorbei.

Hertha mit Chancen, Teplice trifft


Die Blau-Weißen wollten mit aller Macht die Führung und erspielten sich Chancen im Minutentakt. Erst scheitere Daniel Beichler am Pfosten (56.), dann sowohl Marvin Knoll mit einem Volleyschuss (61.), als auch Fanol Perdedaj mit einem Strich aus 25 Metern am starken Gäste-Torhüter Grigar. Ein Tor sollte trotzdem fallen. In der 73. Minute schaffte es der bis dahin beschäftigungslose Hertha-Keeper Sascha Burchert nicht, einen Rückpass wegzuschlagen. Teplices Stürmer Aidin Mahmutovic war dafür hellwach, spitzelte Burchert den Ball vom Fuß und schob zur schmeichelhaften Führung ins leere Tor ein.

Die Berliner steckten in der Folge nicht auf, schafften es aber nicht mehr, sich wirklich klare Torchancen herauszuspielen. Die Berliner kassierten damit im vierten Spiel unter der Leitung von Jos Luhukay die erste Niederlage. Der nächste Testspielgegner ist am kommenden Mittwoch (18.07.12) um 18.00 Uhr Hannover 96 in Hildesheim.


So spielte Hertha: Burchert - Ndjeng (46. Morales), Brooks (46. Neumann), Lustenberger, Schulz (46. Bastians) - Rukavytsya (46. Beichler), Kluge (46. Perdedaj), Ronny (46. Diring), Knoll (66. Holland) - Ramos (46. Raffael), Kachunga (46. Djuricin)
Tore: 0:1 Mahmutovic (73.)
Gelbe Karten: Matula

Spielort: Amateurstadion, Berlin
Zuschauer: 1.680

Teams, 16.01.2018
Newsletter
Social
Werbung