Bild: citypress

Das Training am Mittwoch

Eine Trainingseinheit, 2 Gruppen beim Mittwochstraining (13.02.13) von Hertha BSC.

Berlin - Eine Gruppendynamik war beim Mittwochstraining (13.02.13) zu erkennen. Auf dem Plan von Cheftrainer Jos Luhukay stand drei Tage vor der schweren Auswärtsaufgabe in Aalen eine Trainingseinheit auf dem Schenkendorff-Platz. Gemeinsam ging es bei der Erwärmung und beim Passspiel zur Sache.

Anschließend teilte der Coach die Mannschaft. Die Spieler, die im Berliner Derby gegen Union am Montag den Großteil der 90 Minuten auf dem Platz standen, durften auslaufen und regenerieren - der hart erkämpfte Punkt gegen die Köpenicker ging an die Substanz. Die Hürde Aalen wird ernst genommen, alle Spieler sollen frisch sein für die Partie am Samstag (16.02.13). Auch Kapitän Peter Niemeyer schärft den Blick voraus: "Einen Tag nach einem Spiel herrscht bei mir in der Regel eine Leere. Ab heute steht wieder der volle Fokus auf das nächste Spiel."

Offensive Alternative für Kluge

Niemeyer wird sich wieder umstellen müssen beim Duell gegen den Siebten der 2. Bundesliga. Peer Kluge musste am Montag seine fünfte Gelbe Karte der laufenden Saison hinnehmen und fällt daher aus. Die Baustelle auf der Doppelsechs wird somit wieder aufgemacht. "Peter soll seinen defensiven Part beibehalten und Peer möchte ich durch einen offensiven Schalterspieler ersetzen", steht für Luhukay fest.

Anbieten konnten sich die Alternativen im zweiten Teil der heutigen Übungseinheit. Im Spiel 'Acht-gegen-Acht' wurden diverse Aufgabenstellungen hinsichtlich der erlaubten Ballberührungen gestellt. Tempo und Einsatzbereitschaft waren spürbar. Änis Ben-Hatira kehrte nach seiner Krankheitspause zurück auf den Trainingsplatz und absolvierte Laufrunden. Der Fokus auf Aalen schärft sich - nicht nur in Gruppen, sondern im Verbund.

Teams, 16.01.2018
Newsletter
Werbung