Bild:

Die Höhle des Löwen

Am Samstag (26.10.13) trifft Hertha BSC in der Allianz Arena auf den FC Bayern München.

Berlin - Am Samstag (26.10.13) spielen die Herthaner um 15.30 Uhr in der Allianz Arena gegen den FC Bayern München. Dabei treffen die momentan viertplatzierten Berliner auf den Tabellenführer und amtierenden Meister aus München. Die Auswärtsbilanz liest sich gegen den FCB ausbaufähig: In 28 Spielen gewann Hertha BSC nur zwei Mal, spielte vier Mal remis und verlor 22 Spiele in der Landeshauptstadt Bayerns. Dennoch reisen die Blau-Weißen nach zuletzt sieben Punkten aus drei Bundesliga-Spielen mit breiter Brust nach München.

Vor dem Spiel plagten Jos Luhukay relativ wenige Verletzungssorgen. "Alexander Baumjohann und Sandro Wagner sind die Spieler, die für Samstag nicht zur Verfügung stehen. Sonst habe ich alle Spieler dabei", äußerte sich der Trainer zur Personalsituation der Herthaner. "Wir haben am vergangenen Samstag gegen Gladbach ein Spiel abgeliefert, in dem wir uns ein Stück Vertrauen geholt haben. Wir wissen, dass wir im nächsten Spiel gegen Bayern eine unglaublich starke Defensive und auch in der Offensive Mut und Überzeugung brauchen. Es wäre allerdings ein Wunder, wenn wir in München etwas mitnehmen", so Luhukay. Dennoch werde die Mannschaft alles versuchen, um auch gegen die Bayern ein erfolgreiches Spiel abzuliefern. Das wird laut dem 50-Jährigen eine "sehr schwere, aber auch reizvolle Aufgabe" für die Herthaner.

Luhukay: "Wir wollen Samstag versuchen unser Spiel durchzuziehen"

Das Champions League-Spiel des FCB am Mittwochabend (23.10.13) gegen Viktoria Pilsen sah sich der Hertha-Trainer natürlich im Fernsehen an: "Wir haben noch einmal einen Eindruck bekommen, wie stark die Bayern sind, aber wir wollen versuchen unser Spiel durchzuziehen, und dann schauen wir mal, wie weit wir kommen." Laut dem Hertha-Trainer habe es momentan jede Mannschaft schwer, gegen den Rekordmeister erfolgreich zu sein oder überhaupt ihr eigenes Spiel aufzuziehen, weil sie einfach so stark seien. "Sie sind als Team sehr sicher, sehr stabil und haben eine unglaublich hohe Ballsicherheit. Wenn sie Ballverluste haben, dann sind diese meist im letzten Drittel. Sie setzen dann direkt zum Gegenpressing an und zwingen den Gegner zu Ballverlusten", so der 50-Jährige. Die Stärken im Angriffsspiel sind dem Hertha-Trainer natürlich bekannt: "Offensiv gesehen haben sie so viele Bewegungen, Positionswechsel und Druck, egal ob über die beiden Außenpositionen oder das Zentrum." Dies sei laut Luhukay sehr schwer zu verteidigen, zumal die Bayern über mehrere Spieler verfügen, die torgefährlich seien und auch mit individuellen Aktionen ein Spiel entscheiden könnten.

Beim deutschen Rekordmeister werden am Samstag definitiv Holger Badstuber, Claudio Pizarro und Xherdan Shaqiri ausfallen. Bayerns spanischer Neuzugang Thiago Alcantara befindet sich zwar wieder im Aufbautraining, allerdings kommt ein Einsatz des 22-Jährigen am Samstag ebenfalls noch nicht in Frage. Thiagos spanischer Landsmann Javi Martinez könnte hingegen wieder eine Option für Pep Guardiola sein, nachdem er bereits gegen Viktoria Pilsen auf der Bank saß, jedoch nicht eingewechselt wurde. Innenverteidiger Dante ist ebenfalls fraglich, nachdem er sich im Spiel gegen Mainz eine Fleischwunde zuzog. Der Brasilianer sollte rund zehn bis 14 Tage ausfallen, war allerdings voller Hoffnung bereits wieder gegen Pilsen auf dem Platz zu stehen, was allerdings nicht der Fall war.

Rummenigge: "Hertha bis dato die positive Überraschung der Bundesligasaison"


Bayerns Vorstandvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge lobte vor dem Spiel in der Allianz Arena Hertha BSC und Jos Luhukay: "Hertha ist bis dato die positive Überraschung der Bundesligasaison, eine Mannschaft, die sehr gut aufgetreten ist. Ich glaube, das liegt vor allem an dem Trainer, den sie haben, der einen sehr guten Job macht, der sehr gut zur Mannschaft passt."Luhukay habe laut Rummennigge einen klaren Plan und auch eine hohe Qualität. "Man kann dem Club nur einen Glückwunsch aussprechen zu diesem Mann", so der Bayern-Chef weiter. Dass die Bayern gegen die Blau-Weißen so durchmarschieren, wie am vergangenen Mittwoch gegen Pilsen, glaubt der 58-Jährige nicht: "Das wird am Samstag gegen Hertha sicherlich um einiges schwerer werden."  Rummenigge glaubt zudem, dass die Berliner nichts mit dem Abstieg zu tun haben werden und sich eher unter den ersten zehn wiederfinden werden. "Für die Bundesliga ist es sehr wichtig, dass ein Club aus der Hauptstadt dabei ist", äußerte sich der Bayern-Chef abschließend.

Informationen zum Spiel:

Gesamtbilanz (Bundesliga): 56 Spiele, 9 Siege – 16 Unentschieden – 31 Niederlagen

Anstoß: Samstag, 26.10.2013, 15.30 Uhr
Stadion:
Allianz Arena, München
Schiedsrichter: Michael Weiner (Hasede)

So könnte Hertha spielen: Kraft - Pekarik, Langkamp, Lustenberger, van den Bergh - Skjelbred, Hosogai - Allagui, Ben-Hatira, Kobiashvili/Schulz - Ramos
So könnte Bayern spielen: Neuer - Rafinha, Boateng, Contento, Alaba- Lahm - Ribéry, Schweinsteiger, Kroos, Robben - Mandzukic

Das Spiel im TV: ab 15.30 Uhr live auf Sky und im Hertha BSC-Liveticker ab 15.15 Uhr

Teams, 16.01.2018
Newsletter
Social
Werbung