Bild: herthabsc

U16 feiert knappen Heimserfolg

Gegen Mecklenburg Schwerin hatten die Herthaner beim 1:0 (0:0)-Erfolg am Samstag (08.04.17) das glückliche Ende für sich.

Berlin - Gegen Mecklenburg Schwerin entschied die U16 durch einen Treffer im zweiten Abschnitt eine ausgeglichene Partie mit 1:0 für sich. Dabei musste das Trainerteam um Oliver Reiß und Sofian Chahed auf einige Stammspieler verzichten. Die vielen Umstellungen machten sich im Spiel der Blau-Weißen bemerkbar. Dank einer konzentrierten Leistung blieben die drei Punkte trotzdem in der Hauptstadt.

Neben einigen verletzten Spielern fehlte Marlon Morgenstern zusätzlich gesperrt. "Wir mussten einiges umstellen und die Jungs teilweise auf ungewohnten Positionen ranlassen", erklärte Sofian Chahed. Mit der Folge, dass im ersten Durchgang wenig gefährliche Aktionen kreiert wurden. Zwar kontrollierten die Herthaner das Geschehen, zwingende Torchancen sprangen dabei nicht heraus.

Goldenes Tor durch Pofirtz

Anders im zweiten Abschnitt, in dem sich eine ausgeglichene Partie entwickelte und beide Teams zu Torchancen kamen. Den entscheidenden Treffer leitete Innenverteidiger Paul Krüger mit einem beherzten Offensivdribbling ein. Nach einem Doppelpass im Strafraum scheiterte er am Keeper, doch der Abpraller landete vor den Füßen von Andrew Porfitz, der zur Führung einschob (55.). Ein weiteres Tor sollte an diesem Nachmittag nicht mehr fallen. "Wir sind froh, dass wir zu null gespielt haben und ein schwieriges Spiel für uns entscheiden konnten", sagte Chahed nach der Partie. "Aufgrund der vielen Verletzten passt die Pause jetzt aber ganz gut."

Das nächste Punktspiel findet nämlich erst am Samstag (22.04.17) statt. Ab 13.00 Uhr tritt die U16 beim Auswärtsspiel gegen Erzgebirge Aue an.

So spielte Hertha: Süßmann - Dündar (71. Aufderheide), Ott, Krüger, Shcherbakovski - Tamim, Maciejewski, Galesic, Gündogdu, Künzer - Porfitz (66. Oppie)

Tore: 1:0 Porfitz (55.)

(jr/war)

Nachwuchs, 24.10.2018
Newsletter
Werbung