Bild: herthabsc

Punkteteilung in Unterzahl

Herthas U19-Junioren trennen sich von Dynamo Dresden mit 1:1 unentschieden - Palko Dárdai sieht Rot.

Berlin - Herthas U19-Junioren kamen im Heimspiel gegen Dynamo Dresden nicht über ein Remis hinaus. Die Elf von Trainer Michael Hartmann trennte sich am Samstag (08.04.17) mit 1:1 (1:0) unentschieden. Palko Dárdai sah zudem in der 75. Minute die Rote Karte.

In der Anfangsphase kam wenig Spielfluss auf, die Herthaner taten sich gegen abwartend beginnede Dresdner schwer. Ein erstes Mal probierte es Dárdai nach 20 Minuten, zielte jedoch genau auf Keeper Schubert. Mitte des ersten Durchgangs hatte die Gäste ihre gute Phase, nach einigen Versuchen fand eine Flanke Engst, der drüber köpfte. Dann zogen die Blau-Weißen wieder an. Nachdem ein Flachschuss von Zografakis noch in den Armen des Schlussmanns gelandet war (34.), zog Kiprit zwei Minuten später von links nach innen und traf flach von der Strafraumgrenze zum 1:0. Roczen hätte die Führung bis zur Pause noch ausbauen können, verfehlte das Tor mit einem Kopfball (42.) und nach einer schönen Hereingabe von Zografakis aus Nahdistanz nur knapp (43.).

Gegentreffer und Platzverweis

Nach der Pause blieben wie abgesprochen Baak und Maier in der Kabine, Mulack und Storm übernahmen dafür. Fast aus dem Nichts kam Dynamo in der 53. Minute zum Ausgleich: Schaffran bekam den Schuss von Kusej nicht abgewehrt, sodass der Ball über die Linie trudelte. Nun agierten die Sachsen mutiger, kamen zu weiteren Gelegenheiten. Die Chance zur erneuten Führung besaß allerdings Zografakis. Nachdem Roczen den Ball am Strafraum erobert und quergelegt hatte, scheiterte Herthas Flügelspieler an Schubert (55.). Nach einer Rote Karte für Dárdai mussten die Blau-Weißen die Schlussviertelstunde in Unterzahl bestreiten, hatten die Partie aber wieder besser im Griff, ein Tor gelang jedoch beiden Teams nicht mehr.

So blieb es am Ende bei der Punkteteilung. "Unter dem Strich ist es ein gerechtes Ergebnis. Wir hätten nach der Führung vielleicht noch das ein oder andere Tor machen können, Dresden war aber nach der Pause besser. Auch durch die Rote Karte müssen wir mit dem Ergebnis zufrieden sein", resümierte Michael Hartmann nach dem Spiel. Weiter geht es für die A-Junioren jetzt am 22. April mit einem Auswärtsspiel bei Eintracht Braunschweig.


So spielte Hertha: Schaffran - Egerer, Baak (46. Mulack), Eder, Akyol - Krebs - Dárdai, Kiprit, Maier (46. Storm), Zografakis - Roczen
Tore: 1:0 Kiprit (36.), 1:1 Kusej (53.)
Gelbe Karten: Egerer, Storm - Löwe
Rote Karte: Dárdai (75., Unsportlichkeit)

Schiedsrichter: Florian Pötter
Spielort: Stadion auf dem Wurfplatz/Amateurstadion, Berlin
Zuschauer: 150

(war/war)

Nachwuchs, 24.10.2018
Newsletter
Werbung