Bild: herthabsc

Herthas U14 feiert Kantersieg im Stadtderby

Die Herthaner besiegen den SC Charlottenburg deutlich mit 7:0.

Berlin - Gegen den direkten Orts- und Tabellennachbarn setzte sich Herthas U14-Team von Stefan Meisel und Rainer Meitzner unerwartet deutlich mit 7:0 (3:0) durch. Dieser hohe Endstand deutete sich zunächst nicht an, die ersten 15 Minuten verliefen abwechslungsreich mit leichten Vorteilen für die Gäste.

Doch nach 16 Minuten erzielten die blau-weißen Hausherren das 1:0 durch Julius Kade, vorbereitet von dem an dem Tag überragenden Florian Krebs. Auch das 2:0 leitete dieser ein, indem er Nikos Zografakis in den Lauf spielte. Das 3:0 kurz vor der Halbzeit erzielte erneut Julius Kade, diesmal in Szene gesetzt von Nikos Zografakis.

Herthaner in Torlaune


Die spielentscheidende Szene sahen die Zuschauer im Hanns-Braun-Stadion fünf Minuten nach Wiederanpfiff. Die letzen Bemühungen des SCC den Abstand zu verkürzen konterten die Jung-Herthaner mit dem 4:0 durch Florian Krebs. Nachdem er in der ersten Halbzeit zwei Tore vorbereitet hatte, schnürte er in der zweiten Hälfte ein Doppelpack. Denn auch das 5:0 steuerte er dem mittlerweile sehr einseitigen Spielverlauf bei. Das 6:0 erzielte Anthony Roczen nach Vorarbeit von David Nieland, für den Schlusspunkt sorgte Florian Baak in der 69. Minute.
 
"Heute haben wir endlich mal unsere Torchancen genutzt! Mit dem 4:0 kurz nach Wiederanpfiff war die Gegenwehr gebrochen, am Ende hätten wir sogar noch das eine oder andere Tor mehr schießen können. Ein rundum zufriedenstellendes Spiel", resümierte Trainer Stefan Meisel nach Abpfiff.
 

So spielte Hertha: Smarsch, Krebs, Baak, Ernesto, Hummrich (45. R. Techie Menson), Maier (36. Roczen), Aslan, Dardai, Kade, Nieland (16. Patoe-Silva), Zografakis
Tore: 1:0 Kade (16.), 2:0 Zografakis (18.), 3:0 Kade (34.), 4:0 Krebs (40.), 5:0 Krebs (58.), 6:0 Roczen (62.), 7:0 Baak (72.)

Nachwuchs, 24.10.2018