Bild: citypress

Ausgebaute Heimserien und folgenschwere Niederlagen

Die Wochenend-Ergebnisse der Nachwuchs-Teams im Überblick - präsentiert von der Berliner Volksbank.

Berlin - Die U23 setzte am Samstag (13.04.19) gegen den VfB Germania Halberstadt ihren starken Lauf fort: Die Herthaner schlugen den VfB mit 3:1 (2:1) und fuhren auf diese Weise den sechsten Heimsieg in Serie ein. Dabei egalisierten die Blau-Weißen einen frühen 0:1-Rückstand. Florian Egerer, Will Siakam und Nils Blumberg netzten für das Team von Cheftrainer Ante Čović. Zum Spielbericht geht es hier.

Nicht so gut lief es derweil für die U19: Die A-Junioren unterlagen dem SV Werder Bremen mit 1:4 (1:1) und rutschten in der Tabelle auf den 6. Platz ab. Jessic Ngankam erzielte den einzigen Treffer für den Hauptstadtclub. Hier geht es zum Spielbericht.

Noch bitterer lief es für die U17: Zwar verlor das Team von Cheftrainer Andreas 'Zecke' Neuendorf 'nur' mit 1:3 (1:2) gegen Werder, doch gleichzeitig verloren die Herthaner durch die Niederlage auch ihre Spitzenreiterposition. Der VfL Wolfsburg siegte nämlich parallel gegen Hannover und zog somit an den Blau-Weißen vorbei. "Wir müssen nun irgendwie den Glauben zurückgewinnen und unsere letzten drei Spiele gewinnen. Dann können wir schauen, was Wolfsburg macht. Wir müssen einfach hoffen, dass sie nochmal straucheln und Punkte liegen lassen", gab Zecke die Marschroute für die verbleibenden Spiele vor. Zum Spielbericht geht es hier.

Die U16 fuhr derweil einen echten Arbeitssieg ein: Beim SSV 07 Schlotheim setzten sich die Herthaner auf einem schlechten Geläuf mit 1:0 durch. Cheftrainer Oliver Reiß nannte es im Nachgang einen "emotional geilen Sieg".

Eine denkbar knappe Niederlage musste hingegen die U15 von Cheftrainer Sofian Chahed hinnehmen. Beim FC Energie Cottbus unterlagen die Blau-Weißen mit 0:1.

Bereits am Donnerstag (11.04.19) war die U14 im Einsatz: Gegen die Spandauer Kickers kamen die Jungs von Trainer Tobias Jung trotz einer 1:0-Führung nicht über ein 1:1-Remis hinaus.

(af/City-Press)

Akademie, 15.04.2019