Bild: citypress

Viele Siege für den Hertha-Nachwuchs

Die blau-weißen Nachwuchsteams überzeugten sowohl in ihren Ligen als auch im Berliner Pokal.

Berlin - Nach der Länderspielpause und den (erfolgreichen) Auftritten einiger Akademieteams in der vergangenen Woche, standen nur wieder die Aufgaben in den jeweiligen Ligen auf dem Programm. Herthas U23 hatte es in der Regionalliga Nordost mit dem Topteam Energie Cottbus zu tun. In einem intensiven Spiel gab es keine Tore und somit auch keinen Sieger, folglich unterm Strich eine gerechte Punkteteilung.

Für die Bundesliga-Teams der Hertha BSC Nachwuchs-Akademie standen ebenfalls Heimspiele auf dem Programm. Am Ende deutlich besiegten die U19-Junioren ihre Altersgenossen vom 1. FC Magdeburg deutlich mit 5:1 (2:0), in einem gleichwohl engeren Duell setzte sich der blau-weiße U17-Nachwuchs gegen das Top-Team des FC St. Pauli mit 3:2 (1:1) durch. In der A-Junioren Bundesliga liegt das Team von Michael Hartmann momentan auf Rang 2, die Truppe von Oliver Reiß bei den B-Junioren auf dem dritten Rang. Während das Gastspiel der U15-Junioren bei Hansa Rostock abgesagt werden musste, holte die U16 in der NOFV-Regionalliga bei der U17 vom SV Babelsberg 03 ein 1:1-Unentschieden. Den Führungstreffer von Antonio Lubaki glichen die Gastgeber erst in der Schlussminute aus.

Hertha-Nachwuchs im Berliner Pokal im Gleichschritt

Unter der Woche hatten die U19-Herthaner noch den Einzug in die nächste Runde des Berliner Pokals perfekt gemacht. Mit einem klaren 9:0 (4:0) beim BSC Rehberge nahm die Hartmann-Elf am Ende mühelos die Hürde. Das Pokalspiel der U17 endete für die Truppe von Oliver Reiß kampflos, der TSV Mariendorf konnte nicht antreten und überließ den Blau-Weißen das Weiterkommen. Bei den C-Junioren sicherte sich die U15 durch ein 13:0 bei Berolina Strahlau ebenso das Weiterkommen, wie die U12 bei den D-Junioren mit einem 22:0-Kantersieg beim Pfeffersport.

(war/City-Press)

Akademie, 22.10.2020
Social