Bild: Citypress

Saisonabbruch in der Regionalliga Nordost

Auf einer außerordentlichen Präsidiumstagung beschloss der Nordostdeutsche Fußballverband (NOFV) am Freitag (05.06.20) die vorzeitige Beendigung der laufenden Spielzeit.

Berlin – In den vergangenen Tagen und Wochen wurde viel über den Umgang mit der aktuellen Saison in der Regionalliga Nordost diskutiert. Doch nun herrscht endgültig Gewissheit: Die laufende Spielzeit wird aufgrund der Corona-Pandemie abgebrochen. Das beschloss der Nordostdeutsche Fußballverband (NOFV) auf einer außerordentlichen Präsidiumstagung am Freitagabend (05.06.20). Da die Teams in der Staffel eine unterschiedliche Anzahl an Partien absolviert haben, entscheidet die Quotientenregelung in der Meisterfrage. Nach dieser zieht der eigentliche Tabellenzweite 1. FC Lokomotive Leipzig noch an der VSG Altglienicke vorbei und sichert sich somit die Teilnahme an den Aufstiegsspielen. Die von Andreas 'Zecke' Neuendorf trainierte blau-weiße U23 beendet die Saison mit 38 Punkten nach 23 Partien auf dem fünften Rang.

(sj/City-Press)

Akademie, 06.06.2020
Social