Bild: herthabsc

Fußball verbindet!

Die U12 wurde am Wochenende beim 'Christmas Truce Tournament' in Belgien 4. Platz. Das Turnier fand in Erinnerung an den Weihnachtsfrieden 1914 statt.

Ypern - Für Herthas U12 stand am zurückliegenden Wochenende (07.-09.12.18) ein ganz besonderes Turnier auf dem Programm. Die Herthaner vertraten den Hauptstadtclub beim 'Christmas Truce Tournament' im belgischen Ypern, das in Gedenken an den Weihnachtsfrieden von 1914 stattfand, als deutsche und britische Soldaten während des Ersten Weltkrieges ihre Waffen ruhen ließen und stattdessen in den Schützengräben Fußball spielten. So stand für die Nachwuchskicker auch nicht nur der Fußball, sondern eben auch die geschichtliche Schulung im Vordergrund. Am Freitag machte die U12 eine Führung über Friedhöfe, auf denen unter anderem zwei gefallene Herthaner begraben liegen und zu Denkmälern und erfuhren von einem Tourguide über die Historie der besuchten Orte - hierbei wurden sie unter anderem auch von Ex-Nationalspieler Per Mertesacker begleitet, der seit der laufenden Saison Leiter der Nachwuchsakademie des Arsenal FC ist.

Großer Besuch: Per Mertesacker (mi.) begrüßt Spieler aus Herthas U12.

Ungeschlagen ins Halbfinale

Die Gruppenphase lief dann äußerst erfolgreich für die Blau-Weißen: Gegen den Watford FC (1:0), die Wolverhampton Wanderers (4:1), den Burnley FC (3:0) und den Club Brügge (1:0) fuhren die Berliner Siege ein, gegen den RSC Anderlecht kamen die Herthaner nicht über ein 0:0 hinaus. Diese starken Leistungen waren gleichbedeutend mit Gruppensieg und Einzug ins Halbfinale. Dort trafen die Jungs von Trainer Michael Dober auf den Sunderland AFC. Die Herthaner waren das spielstärkere Team und sahen sich einem britischen Gegner ausgesetzt, der der Bezeichnung 'englische Härte' alle Ehre machte. Am Ende waren es zwei individuelle Fehler, die dazu führten, dass die Herthaner mit 0:2 unterlagen, wobei ihnen ein klarer Elfmeter verwehrt wurde. Im Spiel um den 3. Platz wartete erneut der RSC Anderlecht, der im Halbfinale gegen den Cardiff FC verloren hatte. Nach der regulären Spielzeit stand es 1:1, ein 9-Meter-Schießen musste den Sieger herbeiführen: Ein Herthaner vergab, sodass die Belgier schließlich als Gewinner vom Rasen gingen (4:5).

In den Augen von Cheftrainer Dober war es dennoch ein absolut zufriedenstellendes Wochenende: "Wir haben an den beiden Turniertagen nur ein Spiel in der regulären Spielzeit verloren und die blau-weißen Farben zu jeder Zeit gut repräsentiert!", so Dober. "Meine Jungs haben Top-Leistungen abgerufen, wir konnten mit allen Gegnern mithalten - und auch außerhalb des Fußballplatzes haben unsere Spieler viele wertvolle Erfahrungen gesammelt."

Folgende Spieler vertraten den Hauptstadtclub in Ypern: Lion Gantzke, Amos Gerth, Anas Mahjoub, Daniel Veilert, Darwin Soylu, Deyan Ameen, Boris Mamuzah Lum, Patrice Čović, Kian Todorović, Liam Kannewurf, Luca Hecht, Jelani Ndi und Simon Kindt

(af/HerthaBSC)

U12, 12.12.2018