Bild: Herthabsc

Herthas U12 belegt starken 2. Platz!

Ein letztes Quäntchen Glück fehlte den Blau-Weißen am vergangenen Wochenende zum Turniersieg in Hanau.

Berlin – Am vergangenen Wochenende war die U12 von Hertha BSC erstmalig zu Gast im hessischen Hanau zum 'TimePartner Hallenmasters 2020'. Insgesamt waren 20 Teams, davon 16 nationale Leistungszentren, vor Ort und duellierten sich bei diesem stark besetzten Leistungsvergleich um den Turniersieg. Die Herthaner gingen äußerst konzentriert in die Gruppenspiele der Vorrunde. Hierbei traf die Mannschaft von Trainer Michael Dober nämlich u.a. auf Borussia Dortmund, Bayern München und den FSV Frankfurt. Nachdem diese Gruppenphase erfolgreich gemeistert werden konnte, warteten in den Partien der folgenden Zwischenrunde Borussia Mönchengladbach, der 1. FC Nürnberg und der VfB Stuttgart auf die Nachwuchskicker. Mit einem 3:1-Sieg gegen die Schwaben qualifizierten sich die Herthaner als Gruppenerster der Zwischenrunde für das Viertelfinale.

2:1-Erfolg gegen RasenBallsport Leipzig im Halbfinale 

In diesem trafen die Hauptstädter in einem umkämpften Match auf die TSG Hoffenheim. Nach einem 1:1-Remis in regulärer Spielzeit musste der Sieger im Entscheidungsschießen vom Punkt ermittelt werden. Die Dober-Schützlinge erwiesen sich als treffsicherer und zogen nach einem 9:8 ins Halbfinale ein. Der Halbfinalgegner RasenBallsport Leipzig wurde dann mit einem souveränen, hochmotivierten und siegeshungrigen Auftritt mit 2:1 bezwungen. Das Finalticket war gebucht und die Freude darüber groß. Dachte man, dass die Performance im Halbfinale schon die stärkste Leistung der U12 war, legte die 'Alte Dame' im Endspiel gegen Borussia Mönchengladbach noch eine Schippe drauf. Rasch mit 1:0 in Führung gehend, erspielten sich die Jungs eine Torchance nach der anderen. Doch leider konnte keine Möglichkeit in einen zweiten Treffer umgemünzt werden. Eine einzige kleine Unachtsamkeit bei einer Gladbacher Ecke bescherte den 'Fohlen' den 1:1-Ausgleichstreffer kurz vor dem Ende.

Spannung pur im Entscheidungsschießen

So musste der Turniersieger im Entscheidungsschießen ermittelt werden. Je drei Schützen der beiden Mannschaften traten dazu im Wechsel an. Nach drei Durchgängen stand es 10:10 – und immer noch kein Sieger in Sicht. Die Spannung stieg in der Halle und natürlich auch bei den Schützen. Leider konnte im vierten Anlauf der Schuss eines Herthaners vom Gladbacher Keeper gehalten werden und der Traum vom Titelgewinn der Berliner war somit geplatzt. "Am Ende fehlte meinen Jungs leider ein klitzekleines Quäntchen Glück im Entscheidungsschießen zum Cup-Gewinn. Doch ich war mit den Jungs sehr zufrieden, sie zeigten starke Leistungen und insgesamt einen guten Auftritt an zwei Tagen gegen die nationale Konkurrenz in der Halle. Ein toller 2. Platz!", resümierte Coach Dober zufrieden.

(HerthaBSC/HerthaBSC)

U12, 05.02.2020
Social