Bild: citypress

Torreich zum Pokalsieg!

Herthas U17-Junioren besiegen den BFC Preußen mit 6:0 und holen den Berliner Pokal.

Berlin - Die U17-Junioren sind Berliner Pokalsieger. Nachdem zuvor schon die blau-weiße U12 und U15 in ihren Altersklassen den Titel holten, legte das Team von Trainer Andreas 'Zecke' Neuendorf am Donnerstag (30.05.19) souverän nach: Die Blau-Weißen besiegten im Finale der B-Junioren den BFC Preußen mit 6:0 (4:0).

Gesehen...
Rubrik 30.05.2019
Hertha BSC U17 - BFC Preußen U17

Die Herthaner ließen von Beginn an keine Zweifel aufkommen, wer dieses Finale gewinnen würde. Schon früh setzte Lazar Samardzić die ersten Akzente. Einen ersten Schuss parierte BFC-Keeper Faric Feratovic noch, dann bediente Herthas Nummer 10 mit einem feinen Lupfer Jetmir Ameti, der per Direktabnahme die frühe Führung erzielte (8.). Und die Blau-Weißen legten nach: Nach guten Möglichkeiten von Samardzić und Marton Dárdai, nutzte Marten Winkler das Gewühl vor Preußens Tor und stellte auf 2:0 (13.). Nur wenige Minuten später nahm es Ameti mit der gesamten Hintermannschaft des Kontrahenten auf und markierte mühelos das 3:0 (17.). Danach ließ es die Truppe von Zecke Neuendorf ruhiger angehen, nach einer guten halben Stunde zog aber Florian Haxha von rechts nach innen und traf mit einem flachen Schuss ins rechte Eck zur 4:0-Halbzeitführung (31.).

Nach der Pause knüpften die Herthaner gleich dort an, wo sie aufgehört hatten. Benedikt Kahl (42.) und Winkler (45.) zielten etwas zu weit links, Emincan Tekin zu hoch (50.). Preußen verteidigte tapfer, doch die Herthaner waren schwer zu stoppen - oft nur durch Fouls. In der 68. Minute traf Arnel Kujović ebenso per Strafstoß zum 5:0, wie wenig später Kahl (72.). Souverän spielte die Zecke-Truppe die Minuten herunter - am Ende stand der klare und auch in der höhe verdiente Pokaltriumph. "Das Halbfinale gegen Union war so ein bisschen das vorgezogene Finale. Die Jungs haben es gegen Preußen aber das ganze Spiel über sehr gut gemacht, hinten nichts zugelassen und vorne die Tore gemacht. Wir freuen uns sehr über den Titel", bilanzierte Neuendorf nach der Partie. Besondere Geschichte: Winkler schoss beim Stand von 4:0 einen aus Sicht der Blau-Weißen unberechtigten Elfmeter absichtlich neben das Tor.


Startelf: Bartell - Kujovic, Tekin, Dardai, Winkler, Samardzic, Ameti, Aufderheide, Kremenovic, Netz, Gollombeck
Bank: Kahl, Dirkner, Kade, Haxha, Ebert, Kesik, Tomerius
Tore: 1:0 Ameti (8.), 2:0 Winkler (13.), 3:0 Ameti (17.), 4:0 Haxha (31.), 5:0 Kujović (68., Handelfmeter), 6:0 Kahl (72., Foulelmeter)

(war/City-Press)

U17, 31.05.2019