Bild: citypress

Tekin schießt die U17 zum knappen Sieg über Chemnitz

Herthas B-Junioren setzten sich am Samstag (02.03.19) mit 2:1 (1:1) gegen den Chemnitzer FC durch. Emincan Tekin erzielte beide Tore, Lazar Samardžić bereitete jeweils vor.

Berlin - Nach dem Unentschieden gegen Verfolger Wolfsburg in der Vorwoche, fuhr Herthas U17 am Samstag (02.03.19) den sechsten 'Dreier' aus den letzten sieben Spielen in der B-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost ein. Gegen den Chemnitzer FC setzten sich die Herthaner denkbar knapp mit 2:1 (1:1) durch.

Dabei trafen die Blau-Weißen auf ein Team, das im bisherigen Saisonverlauf noch gegen keines der Top-Teams verloren hatte. Die Mannschaft von Trainer Andreas 'Zecke' Neuendorf wusste also, dass sie auf einen defensiv gutorganisierten Gegner treffen würde. Dennoch gelang es der U17, bereits in der 13. Minute in Führung zu gehen: Nach toller Einzelleistung von Lazar Samardžić netzte Emincan Tekin ein. Kurz darauf hatte Tekin durch einen Foulelfmeter die Chance, auf 2:0 erhöhen - vom Punkt verschoss der Serienknipser allerdings. Die Chemnitzer kamen ihrerseits mit ihrem ersten Torschuss aus dem Nichts zum Ausgleich; in der 19. Minute traf Stanley Keller zum 1:1-Ausgleich. Mit diesem Ergebnis ging es schließlich auch in die Halbzeitpause.

Von den Teamkollegen gewählt: Die beiden 'Spieler des Spiels', Emincan Tekin (l.) und Jetmir Ameti.

Keeper Lungwitz hält den CFC lange im Spiel

Im zweiten Durchgang stellten die Herthaner um und übten von Anfang an noch mehr Druck aufs Chemnitzer Tor aus. Zunächst verhinderte CFC-Keeper Luis Lungwitz jedoch mit mehreren starken Paraden die erneute Führung des Hauptstadtclubs. Doch in der 71. Minute musste sich der Schlussmann dann doch ein zweites Mal geschlagen geben: Erneut war es Samardžić, der nach einer sehenswerten Einzelleistung zum Abschluss kam. Lakis Schuss wehrte Lungwitz zwar noch ab, doch dann war es wiederum Tekin, der goldrichtig stand und den 2:1-Siegtreffer erzielte. Luca Netz sorgte noch mit einem Dribbling aus der eigenen Hälfte für aufsehen, indem er etliche Chemnitzer stehen ließ und am Ende sogar bis vors Tor kam - doch erneut war Lungwitz da und so blieb es beim knappen 2:1-Heimsieg für die 'Alte Dame'.

"Chemnitz war der erwartete, unangenehme Gegner. Wir haben es leider nicht geschafft, uns früher zu belohnen und das Ergebnis noch weiter in die Höhe zu schrauben. So ist es am Ende ein knapper, aber hochverdienter Sieg", resümierte Zecke das Spielgeschehen. Durch den 'Dreier' behaupten sich die Berliner ein weiteres Mal an der Tabellenspitze der Staffel Nord/Nordost. Am kommenden Samstag (09.03.19, 12 Uhr) gastieren Zeckes Jungs im Rahmen des 20. Spieltags bei Hannover 96.

So spielte Hertha: Bartell - Netz, Dárdai, Atemona (62. Ebert), Williams (73. Haxha) - Ameti, Kesik (41. Kade), Samardžić - Winkler, Tekin, Gollombeck (53. Tomerius)
Tore: 1:0 Tekin (13.), 1:1 Keller (19.), 2:1 Tekin (71.)

(af/City-Press)

U17, 03.03.2019