Bild: citypress

Tabellenführung ausgebaut!

Herthas U17 siegte am Samstag mit 2:1 (0:1) in Kiel und überwintert nun als Spitzenreiter. Die Konkurrenz patzte. Márton Dárdai und Benedikt Kahl netzten für die Blau-Weißen.

Kiel - Vor gerade mal einer Woche eroberte die Mannschaft von Trainer Andreas 'Zecke' Neuendorf die Pole Position der B-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost - am Samstag (08.12.18) legten die Herthaner in Kiel nach und bauten die Tabellenführung sogar aus.

Die Begegnung mit dem Nachwuchs von Holstein Kiel begann beinahe mit einem Paukenschlag: Nach gerade mal einer Minute vergaben Paul Gollombeck und Emincan Tekin eine Doppelchance und verpassten somit die ganz frühe Führung für die Berliner. Die Hausherren kamen in der Folge immer besser ins Spiel, versuchten es zwei Mal mit Schüssen aus gut 20 Metern - und gingen in der 21. Spielminute schließlich in Führung: Jannic Ehlers köpfte eine schöne Flanke in die Maschen. Herthas B-Junioren waren von diesem Rückstand zunächst sichtlich beeindruckt. Bis zur Halbzeit ging für die Blau-Weißen nicht mehr viel zusammen, die einzig gute Möglichkeit ließ Florian Haxha liegen.

Blitzstart in die zweite Hälfte

Umso motivierter kamen die Jungs von 'Zecke' aus der Kabine. Kapitän Márton Dárdai markierte mit einem Freistoßtor aus etwa 25 Metern den Ausgleich (41.). Insgesamt waren die Berliner nun viel mutiger und zielstrebiger in ihren Aktionen. Jetmir Ameti war dabei Dreh- und Angelpunkt im blau-weißen Offensivspiel und so kam es auch nicht überraschend, dass Ameti großen Anteil am entscheidenden Treffer hatte. Nach einer starken Einzelaktion setzte er den eingewechselten Benedikt Kahl in Szene, der zum 2:1 traf (69.). In der Defensive ließen die Herthaner nichts mehr anbrennen, erneut trumpfte Jonas Dirkner auf, der im Zentrum alle seine Zweikämpfe gewann. Der Sieg hätte am Ende sogar noch höher ausfallen können. In der Schlussviertelstunde trafen die Berliner vier Mal ans Aluminium, zudem kam es drei Mal zu der Situation, dass ein Herthaner frei auf den Kieler Keeper zulief, der sich jeweils auszeichnen konnte und seine Mannschaft bis zum Schluss in der Partie hielt.

Leipzig und Wolfsburg lassen Punkte liegen

"Wir sind hier auf ein gutes Kieler Team getroffen, das uns gerade in der ersten Halbzeit geärgert hat und nicht unverdient in Führung gegangen ist. Nach dem Seitenwechsel wurde meine Mannschaft aber immer besser. Am Ende muss man sagen, dass der Sieg absolut in Ordnung geht!", meinte 'Zecke'. "Wir freuen uns jetzt für den Moment sehr darüber, auf Platz 1 zu überwintern."

Für die Herthaner war es der vierte 'Dreier' in Serie. Der Vorsprung auf den VfL Wolfsburg beträgt nun vier Zähler, auf RB Leipzig gar fünf. Beide Teams spielten am Wochenende nämlich lediglich unentschieden. Die Leipziger haben allerdings auch noch ein Spiel in der Hinterhand. Im neuen Jahr geht es für die U17 mit einem Heimspiel weiter: Mitte Februar (16./17.02.19) ist der FC St. Pauli im Olympiapark zu Gast.

So spielte Hertha: Bartell - Netz, Dárdai, Atemona, Williams (34. Ebert) - Ameti, Dirkner - Gollombeck (34. Kahl), Tekin (74. Kujović), Winkler (67. Kremenović), Haxha
Tore: 0:1 Ehlers (21.), 1:1 Dárdai (41.), 2:1 Kahl (69.)

(af/City-Press)

U17, 09.12.2018