Bild: herthabsc

U17 trotzt Wintereinbruch: Auswärtssieg in Kiel

Das Nachholspiel bei Holstein Kiel entschieden die Blau-Weißen mit 3:2 (2:1) für sich.

Kiel - Eigentlich geht es für Herthas U17 in der B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost erst in zwei Wochen wieder los. Doch am Sonntag (11.02.18) mussten die Blau-Weißen bei Holstein Kiel ran, das Nachholspiel des 9. Spieltags stand auf dem Programm. Auf verschneitem Platz setzten sich die Jungs von Zecke Neuendorf mit 3:2 (2:1) durch, machten es am Ende aber knapper als nötig. Der verdiente dreifache Punkterfolg bedeutet für die U17 die vorübergehende Tabellenführung.

Noch am Samstag hatten die Gastgeber den Platz vom Schnee befreit, doch mit Blick auf den Wetterbericht ahnte Zecke bereits am Abend, dass vom Grün am nächsten Morgen nicht mehr viel zu sehen sein würde. Er behielt recht. Erst zum Anpfiff ließ der über die Nacht andauernde Schneefall nach, der Platz war insbesondere in der Anfangsphase schwer zu bespielen. Und doch kamen die Herthaner gut in die Partie, zwangen Kiel in den ersten fünf Minuten zu drei Rettungstaten auf der Linie. Die Gastgeber standen tief und gingen doch in Führung. Nach einem weiten Abschlag tauchte Schmidt vor Florian Palmowski auf, ließ dem Keeper keine Chance (26.). 

Doppelschlag: Herthaner drehen die Partie

Die Hauptstädter ließen sich nicht beirren, hielten ihre dominante Spielweise aufrecht und belohnten sich mit einem Doppelschlag. Der sehr umtriebige Justin Weber, der das ganze Spiel über für viel Unruhe in der Kieler Defensive sorgte, traf zum Ausgleich (34.). Nur wenige Augenblicke später war es Torjäger Emincan Tekin, der die Partie drehte (35.). Im weiteren Spielverlauf besserten sich die Platzverhältnisse deutlich und Hertha kontrollierte das Geschehen. Julian Albrecht und Marton Dárdai beherrschten das Zentrum, die spielerische Überlegenheit münzten die fleißig anlaufenden Blau-Weißen aber zu selten in Tore um.

So fiel erst nach 48 Minuten der dritte Hertha-Treffer und erneut schlug Tekin zu. Dieser Treffer sollte noch wichtig werden, denn die Gastgeber kamen durch Schmidtke nochmal bis auf einen Treffer ran (61.). Kiel witterte in der Schlussphase nochmal seine Chance auf Zählbares, doch die Jungs von Zecke brachten den letzendlich knappen aber trotzdem verdienten Sieg über die Zeit. "Die Mannschaft hat die äußeren Verhältnisse gut angenommen und keine Ausreden gesucht. Wir hatten das Spiel im Griff und nutzen wir von unseren vielen Chancen ein paar mehr, wird es am Ende auch nicht mehr eng", sagte Zecke Neuendorf nach dem Abpfiff.

In zwei Wochen wartet das nächste Punktspiel auf die U17. Am Sonntag (25.02.18) empfangen die Herthaner den 1. FC Magdeburg im Olympiapark. Anstoß ist um 12.00 Uhr.

So spielte Hertha: Palmowski - Chung, Krüger, Morgenstern, Ziemer (40.+1 Tamim) - Dárdai, Michelbrink (75. Gözüsirin) - Tekin (78. Künzer), Albrecht, Weber - Werthmüller (80.+1 Galesic)

Tore: 0:1 Schmidt (26.), 1:1 Weber (34.), 2:1 Tekin (35.), 3:1 Tekin (48.), 3:2 Schmidtke (61.)

(jr/HerthaBSC)

U17, 29.05.2018
Social