Bild: herthabsc

Chance gewahrt!

Herthas U17 besiegt Leipzig am Sonntag mit 1:0 (0:0) und kann weiter auf den Staffelsieg hoffen.

Berlin - Herthas B-Junioren haben das Spitzenspiel der B-Junioren-Bundesliga im Nordosten gewonnen und sich damit noch Chancen auf den Staffelsieg - und die Teilnahme an der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft - erhalten. Am Sonntag (26.05.19) besiegte das Team von Trainer Andreas 'Zecke' Neuendorf den Tabellennachbarn RasenBallsport Leipzig mit 1:0 (0:0). Schütze des Goldenen Tores war Lazar Samardžić kurz vor Schluss. Spielerisch zeigte sich von Beginn an, dass der Zweite den Dritten der B-Junioren-Bundesliga empfing. Vor den Toren wurde es allerdings kaum gefährlich, zu häufig verhinderten Ungenauigkeiten beim letzten oder vorletzten Pass richtig zwingende Situationen. Mehr als Schüsse aus der Distanz kamen im ersten Durchgang nicht zustande.

Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Herthaner die Kontrolle über die Partie. Luca Netz nach einem Konter (48.) und Jetmir Ameti nach Freistoß-Vorlage (53.) scheiterten knapp. Die beste Chance bis dahin leitete Márton Dárdai ein, der mit einem Steilpass Christalino Atemona einsetzte, doch Leipzigs Keeper Tim Schreiber rettete mit letztem Einsatz gegen den Innenverteidiger (59.). Selten wurde Leipzig in den zweiten 40 Minuten gefährlich, die beste Gelegenheit besaß Jonas Nasuhi-Noah, der jedoch knapp links vorbeizielte (65.). Die Gäste wussten sich über weite Strecken nur unfair zu helfen, die vielen Freistöße verhinderten den Spielfluss. Ein abgefälschter Freistoß von Netz landete in den Armen von Schlussmann Schreiber (68.). Doch die Blau-Weißen blieben dran, Zecke brachte für die Schlussminuten noch Emincan Tekin, der sich mit seiner ersten Aktion auch gleich blendend einfügte: Nach Foulspiel im Strafraum entschied Schiedsrichter Jonas Behrens auf Elfmeter, den Samardžić eiskalt zur umjubelten Führung verwandelte (77.).

Dem Versuch einer Schlussoffensive hielten die Blau-Weißen stand, sodass die Meisterschaftsentscheidung in der Nordost-Staffel auf den 26. und letzten Spieltag vertagt wurde. Durch den parallelen Sieg von Tabellenführer VfL Wolfsburg gegen den 1. FC Union, beträgt der Rückstand weiterhin zwei Punkte, wobei die Herthaner die deutlich bessere Tordifferenz besitzen. "Die Jungs haben hier gegen einen starken Gegner bis zum Schluss alles versucht und immer dran geglaubt. Am Ende hat sich die Mannschaft durch ihre Mentalität für den Aufwand belohnt", bilanzierte Zecke nach dem Spiel. Am kommenden Wochenende treten die Herthaner am Samstag (01.06.19, 13 Uhr) beim Tabellenschlusslicht SC Borgfeld an, Wolfsburg bekommt es parallel mit Werder Bremen zu tun.

So spielte Hertha: Schubert - Williams (75. Tekin), Atemona, Dárdai, Netz - Ameti, Dirkner, Samardžić - Haxha (47. Gollombeck), Ebert (71. Winkler), Tomerius
Tore: 1:0 Samardžić (77., Foulelfmeter)

(war/war)

U17, 27.05.2019