Bild: herthabsc

Knapper Sieg der U17 gegen St. Pauli

Im Heimspiel setzten sich die Herthaner gegen die Hamburger in einem ausgeglichenen Spiel mit 3:2 durch.

Berlin - In einer engen Partie der B-Junioren Bundesliga hatten die Herthaner das bessere Ende für sich. Im Duell mit dem starken Nachwuchs des FC St. Pauli setzten sich die Schützlinge vom Trainerteam Oliver Reiß und Oliver Schröder am Ende mit 3:2 (1:1) durch.

Die bereits im Vorfeld als starker Kontrahent ausgemachten Kicker vom Hamburger Kiez überließen zu Beginn der Partie den Blau-Weißen das Spielgeschehen. Folgerichtig nutzte Pepe Mendes seine gelegenheit in der 14. Minute zur Berliner Führung. Doch die Gäste reagierten, wurden stärker und kamen schon vier Minuten später durch Tom Sanne zum Ausgleich. Keine der beiden Mannschaften gewann die Oberhand, auf Augenhöhe und remis ging es in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel gingen die Gäste zunächst durch Maximilian Baafi in Führung (51.), zehn Minuten später egalisierte Leander Popp wieder. Der viel umjubelte Siegtreffer fiel in der 69. Minute - Kenan Hadziavdic erzielte im Nachsetzen das entscheidende 3:2 für die Blau-Weißen.

"Es war das erwartet enge Spiel gegen vermutlich eine der besten Mannschaften der Liga. Bei einem Unentschieden hätte sich niemand beschweren können, umso glücklicher sind wir, dass uns noch der Siegtreffer gelungen ist", resümierte Oliver Reiß im Anschluss an die Partie.


So spielte Hertha: Kwasigroch - Ullrich, da Silva Kiala, Stange, Eitschberger - Gündüz, Yildirim, Popp - Pereira Mendes, Hadziavdic (73. Preljevic), Akan (62. Akdag)
Tore: 1:0 Pereira Mendes (14.), 1:1 Sanne (18.), 1:2 Baafi (51.), 2:2 Popp (61.), 3:2 Hadziavdic (69.)
Spielort: Hanns-Braun-Stadion, Berlin

(war/City-Press)

U17, 22.10.2020
Social