Bild: herthabsc

Aus 0:2 mach' 5:2 - Derbysieger!

Am 2. Spieltag der B-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost setzte sich Herthas U17 am Mittwochabend (21.08.19) mit 5:2 (0:1) beim 1. FC Union Berlin durch. Die Gastgeber schwächten sich selbst, Mustafa Abdullatif traf doppelt.

Berlin - Es war ein ganz dickes Brett, das das Team des Trainergespanns Oliver Reiß und Oliver Schröder am Mittwochabend (21.08.19) in Köpenick zu bohren hatte. Denn als wären Derbys beim Lokalrivalen nicht schon brisant genug, fanden sich die Herthaner nach 42 Minuten mit 0:2 im Hintertreffen wider. Was war passiert? Malick Sanogo hatte zwei Mal per Kopf für die Eisernen getroffen (15., 42.), die Blau-Weißen waren hingegen das spielbestimmende Team - allein die Chancenverwertung ließ zunächst zu wünschen übrig. Mal hielt Niklas Petzsch den Kasten der Unioner sauber, mal verhinderte das Aluminium den ersten blau-weißen Treffer des Abends. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff schossen die Herthaner dann endlich ihr erstes, verdientes Tor. Der Jubel über dieses Erfolgserlebnis währte allerdings nur kurz: Aufgrund einer Abseitsposition zählte der Treffer richtigerweise nicht.

Union nur noch zu zehnt - Abdullatif dreht auf

Und so sprach gegen 19:30 Uhr eigentlich nicht viel für einen Derbysieg. Doch die U17 hatte noch viel vor: Erst verwertete Tony Rölke eine Flanke von Mustafa Abdullatif zum 1:2-Anschluss (43.), dann glich Luca Wollschläger - nur zwei Zeigerumdrehungen später - nach Vorarbeit von Rölke zum 2:2 aus (45.). Die vielbemühte Fußballweisheit bewahrheitete sich erneut: Es ging tatsächlich nochmal von null los. Die Unioner schwächten sich in der 63. Minute schließlich selbst, indem Omar Hajjaj für seinen Einstieg von hinten folgerichtig die Rote Karte sah und von Schiedsrichter Timon Oliver Schulz vom Platz gestellt wurde. Die Herthaner nutzten das Momentun und drehten nun so richtig auf: Innerhalb von zehn Minuten fielen die Tore 3, 4 und 5; erst bediente Anton Kade den stark aufspielenden Abdullatif, der die Führung besorgte (67.). Dann erhöhte Kade nach Vorarbeit von Tim Schliemann auf 4:2 (75.), ehe es wiederum Abdullatif war, der den 5:2-Endstand markierte (77.). Die Mannschaft von Cheftrainer Reiß bewies Moral, Kaltschnäuzigkeit und Siegeswillen und jubelte am Ende, gegen 20:10 Uhr, also doch über den ersten Derbysieg der Saison 2019/20 - den ersten von hoffentlich vielen.

So spielte Hertha: Kühn - Najjar, Gechter, Schliemann - Karabiyik (76. Yildirim), Wollschläger (65. Hadziavdic), Kesik, Abdullatif, Siren (41. Rackwitz) - Kade, Rölke
Tore: 0:1 Sanogo (15.), 0:2 Sanogo (42.), 1:2 Rölke (43.), 2:2 Wollschläger (45.), 3:2 Abdullatif (67.), 4:2 Kade (75.), 5:2 Abdullatif (77.)
Rote Karte für Union: Omar Hajjaj (63.)

Schiedsrichter: Timon Oliver Schulz
Spielort: FEZ-Berlin, Köpenick

(af/HerthaBSC)

U17, 21.08.2019