Bild:

Ab ins Achtelfinale!

Die U19 schlägt Paris Saint-Germain am Dienstag (19.02.19) nach Rückstand mit 2:1 (0:1) und steht in der UEFA Youth League nun in der Runde der letzten 16. Florian Krebs und Nikos Zografakis netzten für Hertha BSC.

Berlin - Die Herthaner starteten griffig und selbstbewusst in die Begegnung und erspielten sich früh die ersten Möglichkeiten des Spiels. Erst zielte Jessic Ngankam nach einem Freistoß von Florian Krebs aus dem Halbfeld neben das Tor (2.), dann wurde Herthas Nummer 9 nach Vorarbeit von Dennis Jastrzembski im letzten Moment am Abschluss gehindert (9.). Der erste Schuss aufs Tor ging ebenfalls aufs Konto von Ngankam, PSG-Keeper Garissone Innocent parierte allerdings ohne Probleme (14.). Die Gäste aus Paris ließen ihr fußballerisches Können immer wieder aufblitzen, kamen aber in der ersten Viertelstunde zu keinen nennenswerten Abschlüssen. Und so war es schließlich eine Standardsituation, durch die die Franzosen in Front gingen: Timothee Pembele stieg im Sechzehner nach einem Eckball am höchsten und nickte mit Hilfe des linken Innenpfostens ein (25.).

Doch die Blau-Weißen zeigten sich von diesem Rückstand wenig beeindruckt und kamen vor dem Pausenpfiff noch das eine oder andere Mal gefährlich vor das Pariser Gehäuse: In der 31. Minute verfehlte Krebs das Tor nur knapp – acht Zeigerumdrehungen später wurde sein Schuss aus zentraler Position nach einer Kombination über Mateo Kastrati und Ruwen Werthmüller von Raphael Nya abgeblockt. Doch auch die Pariser sorgten immer wieder für Gefahr: Nach einem Eckball schoss Adil Aouchiche an den Pfosten, nach anschließendem Gewusel im Sechzehner war es schließlich Maximilian Gurschke, der das 0:2 auf der Linie verhinderte (33.). Die letzte Chance in der ersten Hälfte vergab Arnaud Muinga, der mit seinem Schuss aus der Drehung kanpp am Kasten von Luis Klatte vorbeizog (45.).

Gesehen...
Rubrik 19.02.2019
Hertha BSC U19 - Paris Saint-Germain U19

Zwei Traumtore bringen den Sieg

Im zweiten Durchgang war die U19 des Hauptstadtclubs von der ersten Minute an das aktivere Team. In der 59. Minute brach Dennis Jastrzembski auf dem linken Flügel durch und provozierte ein Foulspiel unmittelbar vor dem Sechzehner. Den fälligen Freistoß aus aussichtsreicher Position setzte Krebs knapp links neben den Kasten. Derweil dauerte es bis in die 72. Minute, ehe PSG ihre erste gefährliche Aktion des zweiten Durchgangs verbuchte: Nach einem Ballverlust der Herthaner kam Muinga im Strafraum zum Abschluss, den strammen Schuss des Franzosen begrub Klatte in seinen Armen (72.). Im direkten Gegenzug fiel schließlich der verdiente Ausgleich: Jastrzembski flankte von der Grundlinie, Krebs‘ Dropkick schlug unter dem Querbalken ein (74.).

In der Folge hatten die Herthaner endgültig Oberwasser: Einen Schlenzer von Zografakis lenkte Innocent noch über die Latte, wenig später musste sich der Schlussmann dann aber ein zweites Mal geschlagen geben. Nach einem Freistoß konnte PSG nicht klären - Zografakis drosch das Leder aus etwa 15 Metern mit vollem Risiko zum 2:1 unter die Latte (85.). PSG warf daraufhin nochmal alles nach vorne: Muinga nickte eine Ecke aus kürzester Distanz über das Tor (87.), in der fünften Minute der Nachspielzeit rettete der Pfosten. Doch am Ende blieb es beim 2:1-Heimsieg für die Blau-Weißen! Damit ziehen die Herthaner ins Achtelfinale der UEFA Youth League ein, welches am 12. oder 13. März stattfinden und in dem dann einer der Erstplatzierten aus der Gruppenphase warten wird.

So spielte Hertha: Klatte - Kastrati, Baak, Rekik, Gurschke (80. Tamim) - Zografakis (94. Krüger), Krebs, Albrecht, Jastrzembski (94. Michelbrink) - Werthmüller (75. Ramić), Ngankam
Tore: 0:1 Pembele (25.), 1:1 Krebs (74.), 2:1 Zografakis (85.)

Schiedsrichter: Manuel Schuettengruber (Österreich)
Spielort: Stadion auf dem Wurfplatz/Amateurstadion, Berlin
Zuschauer: 1.831

(af/City-Press)

U19, 22.02.2019