Bild: herthabsc

Gute Ausgangslage fürs Rückspiel

In der UEFA Youth League gewannen die U19-Junioren in Qäbälä mit 3:1 (0:0).

Qäbälä - Herthas U19 hat das Hinspiel der zweiten Runde in der UEFA Youth League gewonnen. Die Elf von Trainer Michael Hartmann besiegte am Mittwoch (07.11.18) in Aserbaidschan FK Qäbälä mit 3:1 (0:0). Nach einer torlosen ersten Hälfte trafen die Blau-Weißen durch Muhammed Kiprit, Jessic Ngankam und Ruwen Werthmüller zum Hinspielsieg. Luis Klatte parierte zudem einen Elfmeter - die Gastgeber kamen nur noch zum Ehrentreffer.

Gesehen...
Rubrik 07.11.2018
Qäbälä SC U19 - Hertha BSC U19

Wie erwartet traf die U19 auf einen Gegner, der zunächst Wert auf eine stabile Defensive legte und der Hartmann-Truppe die Spielgestaltung überließ. Die Blau-Weißen kamen schon früh zu Torannäherungen - die beste Gelegenheit besaß Muhammed Kiprit, der nach Zuspiel von Maximilian Gurschke nur die Latte traf. Justin Weber ans Außennetz, Julian Albrecht knapp über das Tor sowie erneut Kiprit mit einem Schuss genau auf Qäbäläs Schlussmann vergaben weitere Möglichkeiten. Auch die Hausherren versuchten immer mal wieder für offensive Akzente zu sorgen, brachten den Kasten von Luis Klatte jedoch nicht ernsthaft in Gefahr.

Mehr Abschlussglück nach der Pause


Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich nicht viel an den Verhältnissen auf dem Spielfeld. Der zum zweiten Durchgang eingewechselte Jonas Michelbrink probierte es gleich zweimal aus der Distanz, ihm fehlte jedoch die Genauigkeit (53.). Es dauerte bis zur 65. Minute, ehe Kiprit den Dosenöffner fand: Michelbrink hatte schön nach innen gelegt, der Stürmer per Kopf vollendet. Und nur wenige Minuten später war es Jessic Ngankam, der mit einem trockenen Flachschuss ins linke Eck auf 2:0 erhöhte (71.). Fast im Gegenzug hatte Qäbälä per Elfmeter die Chance zu verkürzen, doch Klatte parierte den Schuss von Samir Gurbanov (74.). Fünf Minuten vor dem Ende vollendete Joker Ruwen Werthmüller nach toller Kiprit-Vorarbeit zum 3:0. In der Schlussminute traf Kapitän Ali Sadikhov zum 1:3 - da Kiprit in der Nachspielzeit einen Freistoß nur an die Latte setzte, blieb es bei dem Ergebnis.

"Wir hatten schon in der ersten Hälfte die Gelegenheiten, haben es aber in der Folge zu kompliziert gespielt. Nach der Pause haben wir es besser und verdient die Tore gemacht. Der Sieg hätte am Ende auch durchaus höher ausfallen können", resümierte Trainer Michael Hartmann nach der Partie. Das Rückspiel findet am 28. November 2018 im Stadion auf dem Wurfplatz/Amateurstadion statt. In der A-Junioren Bundesliga hat es die Hartmann-Truppe am Samstag (10.11.18) im Heimspiel mit Niendorf zu tun - Anstoß im Olympiapark ist um 14 Uhr.


So spielte Hertha: Klatte - Gurschke (89. Tamim), Baak (89. Krüger), Ziemer, Kastrati - Ramic, Krebs, Albrecht, Weber (80. Gözüsirin) - Kiprit, Ngankam
Tore: 0:1 Kiprit (65.), 0:2 Ngankam (72.), 0:3 Werthmüller (85.), 1:3 Sadikhov (88.)
Besonderes Vorkommnis: Klatte hält Foulelfmeter von Gurbanov (74.)

Schiedsrichter: Daniyar Sakhi (Kasachstan)
Spielort: Qäbälä Şähär Stadionu, Qäbälä/Aserbaidschan
Zuschauer: 500

(war/war)

U19, 07.11.2018