Bild: HerthaBSC

Verrücktes Remis gegen Babelsberg

Trotz dreimaliger Rückstände holte Herthas U23 am Samstag (28.09.19) ein 3:3-Remis gegen den SVB. Redan spielte erneut stark auf, Ngankam und Pronichev erzielten die Tore für den Hauptstadtclub.

Berlin - Im Heimspiel gegen den SV Babelsberg gab die U23 am frühen Samstagnachmittag (28.09.19) von Anfang an den Takt vor. Bereits in der 3. Minute setzte Sidney Friede den ersten Warnschuss ab, Babelsbergs Keeper Marvin Gladrow war allerdings auf dem Posten. Brandgefährlich wurde es dann nach einem ruhenden Ball für den Hauptstadtclub: Redans Freistoß wurde von der Mauer ins Toraus abgefälscht, die resultierende Ecke nickte Niko Koulis auf den Kasten - Gladrow musste sich strecken, um das Spielgerät soeben noch über den Querbalken zu lenken (11.). Acht Zeigerumdrehungen später war es wiederum der auffällige Redan, der die nächste gute Möglichkeit auf dem Schlappen hatte: Nach einem Pass in die Spitze kam der 18-jährige Niederländer aus kurzer Distanz zum Abschluss, scheiterte jedoch an der Latte (19.). In der 20. Minute vereitelte Gladrow die nächste Großchance durch Timur Gayret (20.). Die Gäste aus Potsdam brauchten indes 28 Minuten, um erstmals so richtig gefährlich zu werden: Tom Nattermann dribbelte sich in den Sechzehner, fand schließlich aber in Dennis Smarsch seinen Meister. Bis zum Pausenpfiff blieb es dabei: Die U23 dominierte, der SVB setzte allenfalls Nadelstiche. Und trotzdem stand es nach den ersten 45 Minuten 'nur' 0:0.

Kurz nach dem Seitenwechsel kam es ganz bitter für die Blau-Weißen: 'Nulldrei' konterte und Pieter-Marvin Wolf markierte die 1:0-Führung für die Gäste, deren 337 mitgereiste Anhänger wie aus dem Nichts Grund zum Jubeln hatten (48.). Doch die Berliner antworteten: Zunächst parierte Gladrow noch gegen Redan (54.), gegen einen gut platzierten Schuss von Jessic Ngankam, der zum verdienten Ausgleich ins kurze Eck traf, war der SVB-Schlussmann letztlich machtlos (66.). Etwa eine Viertelstunde vor dem Schlusspfiff kam Muhammed Kiprit recht unverhofft zur Riesen-Chance auf den Siegtreffer. Der Angreifer setzte seinen Schuss aber etwas zu hoch an, sodass das Spielgerät über das Tor hinwegsegelte (73.). Und so verstanden es die Babelsberger erneut, die schlechte Chancenverwertung der Herthaner zu bestrafen, indem Sven Reimann aus dem Gewusel im Berliner Strafraum nach einem Eckball zum 1:2 netzte (76.). Doch die Jungs von Cheftrainer Andreas 'Zecke' Neuendorf hatten ein zweites Mal an diesem Nachmittag die passende Antwort parat: Erneut fasste sich Ngankam ein Herz, erneut traf der junge Stürmer - dieses Mal mit einem Schuss aus etwa 20 Metern in den rechten Winkel - zum 2:2-Ausgleich (82.). In den letzten zehn Minuten nahm der Irrsinn seinen Lauf: Erst traf Tobias Dombrowa unmittelbar vor dem Schlusspfiff zum vermeintlichen Siegtreffer für die Gäste (89.), doch dann fiel in der dritten Minute der Nachspielzeit noch das 3:3 durch Maxim Pronichev! Die Babelsberger verspielten drei Mal einen Vorsprung, die Blau-Weißen antworteten ebensooft. Am Ende gab es jeweils einen Punkt für beide Teams. Dank eines besseren Torverhältnisses bleibt die U23 mit 22 Zählern Spitzenreiter der Regionalliga Nordost - vor dem 1. FC Lokomotive Leipzig, der durch einen Sieg gegen den FSV Wacker 90 Nordhausen auf dieselbe Punktzahl kommt.

"Wir sind Donnerstag erst sehr spät aus England zurückgekehrt, das hat man den Jungs schon angemerkt. Das ist auch ein Lernprozess für uns. Trotzdem haben sie sich in dieses Spiel gegen Babelsberg gekämpft und am Ende mit viel Moral den Punkt verdient!", sagte Zecke nach dem Schlusspfiff. In der kommenden Woche geht es am Dienstag (01.10.19, 12:00 Uhr) mit dem Heimspiel im Baltic Sea Cup gegen den Aalborg BK weiter. Am darauffolgenden Sonntag (06.10.19, 13:30 Uhr) ist Zeckes Mannschaft dann wiederum beim Bischofswerdaer FV in der Regionalliga gefordert.

So spielte Hertha: Smarsch - Fuchs, Koulis, Morack, Ernesto - Gayret (63. Pronichev), Cubukcu, Friede (34. Ngankam), Dardai (61. Covic) - Kiprit, Redan
Tore: 0:1 Wolf (48.), 1:1 Ngankam (66.), 1:2 Reimann (76.), 2:2 Ngankam (82.), 2:3 Dombrowa (89.), 3:3 Pronichev (90. +3)

Schiedsrichter:
Chris Rauschenberg (Eisenach)
Spielort: Stadion auf dem Wurfplatz/Amateurstadion, Berlin
Zuschauer:
925

(af/HerthaBSC)

U23, 28.09.2019