Bild:

Schmerzhafte Niederlage gegen den BAK

Im Berliner Derby musste sich die U23 von Hertha BSC am den Gästen aus dem Poststadion deutlich mit 2:5 (1:2) geschlagen geben.

Berlin - Im ersten Flutlichtspiel der Saison mussten die Schützlinge von Trainer Andras 'Zecke' Neuendorf die erste Niederlage der Spielzeit hinnehmen. Trotz einer Reihe guter Chancen unterlagen die Herthaner dem Berliner Athletik-Klub 07 am Mittwochabend (02.09.20) mit 2:5 (1:2).

Gesehen...
Rubrik 02.09.2020
Hertha BSC U23 - Berliner AK

Die Gäste probierten es in den Anfangsminuten mit einem intensiven Pressing, die erste richtig zwingende Gelegenheit besaßen aber die Herthaner. Nach Ballgewinn lief Ruwen Werthmüller auf das Tor zu, legte quer auf Muhammed Kiprit, doch der Angreifer scheiterte an BAK-Keeper Pascal Kühn (9.). Die Blau-Weißen wurden gefährlicher: Cihan Kahraman traf per Kopf das Außennetz (14.), wenig später scheiterte Kiprit erneut aussichtsreich an Kühn (16.). Das Tor fiel dann aber auf der anderen Seite: Der ehemaliger Herthaner Ogulcan Tezel zimmerte eine Hereingabe von links unhaltbar in die Maschen (21.). Und die Gäste legten kurz darauf nach, Nader El-Jindaoui erhöhte freistehend aus zentraler Position (24.). Den 'Bubis' fehlte dagegen das Abschlussglück. Maurice Čović legte Palko Dárdai den Ball in den Lauf, doch dessen Schuss verfehlte das lange Eck denkbar knapp (29.). Auch Werthmüller vom Fünfmeterraumeck (39.) und Kiprit von der Strafraumgrenze (41.) verpassten. In der 43. Minute gelang dann Kiprit vom Elfmeterpunkt - Dárdai wurde zuvor gefoult - der Anschlusstreffer vor dem Seitenwechsel.

Gäste mit der Entscheidung durch Konter


Der zweite Durchgang begann jedoch denkbar unglücklich. Einen Freistoß von der rechten Seite verlängerte Tony Fuchs in die eigenen Maschen (49.). Die Gastgeber suchten jedoch weiterhin den Weg nach vorne und verkürzten nach einer Ecke nur vier Minuten später durch einen Kopfballtreffer von Omar Rekik auf 2:3. Doch erneut hatte der BAK eine Antwort parat. Bei einem Konter kam Michel Ulrich über rechts durch und stellte den alten Abstand wieder her (58.). Das Team von 'Zecke' Neuendorf wurde offensiver, doch die Rot-Weißen nutzten die sich bietenden Räume. Nach einem Fehler die Herthaner im Aufbau erhöhte Abdulkadir Beyazit auf 5:2 (74.). Die 'Bubis' ließen sich nicht hängen. Über den zuvor eingewechselten Timur Gayret kam Dárdai halbrechts zum Abschluss, scheiterte aber an Kühn (80.). Auf der Gegenseite verhinderten Nils Körber und Fuchs im Zusammenspiel den sechsten Gegentreffer (82.). Kiprit (85.) und Covic (90.) vergaben die letzten Gelegenheiten.

So blieb es am Ende bei der schmerzhaften Niederlage im Berliner Derby. Die Herthaner belegen nach dem vierten Spieltag vorerst Tabellenplatz 7. Bereits am kommenden Wochenende geht es für die 'Zecke'-Elf weiter. Am Samstag (05.09.20) treten die Hauptstädter bei Drittliga-Absteiger Carl Zeiss Jena an, Anpfiff ist um 14:00 Uhr.

So spielte Hertha: Körber - Fuchs, Morack (58. Ziemer), O. Rekik, M. Covic - Storm (58. Ernesto), Kahraman (67. Cubukcu) - P. Dárdai, Michelbrink (74. Gayret), Werthmüller - Kiprit
Tore: 0:1 Tezel (21.), 0:2 El-Jindaoui (24.), 1:2 Kiprit (43, Foulelfmeter), 1:3 Fuchs (49., Eigentor), 2:3 O. Rekik (53.), 2:4 Ulrich (58.), 2:5 Beyazit (74.)

Schiedsrichter: Philipp Kutscher (Berlin)
Spielort: Stadion auf dem Wurfplatz/Amateurstadion, Berlin
Zuschauer: 
54

(war/mhu)

U23, 15.09.2020
Social