Bild: Herthabsc

Remis in Bischofswerda!

Die U23 von Hertha BSC trennte sich am Mittwochabend (23.09.20) mit 1:1 (0:0) vom Bischofswerdaer FV 08. Ruwen Werthmüller sorgte drei Minuten vor dem Schlusspfiff für den verdienten Punkt.

Berlin – Wie schon beim Heimspiel gegen den FSV 63 Luckenwalde übernahmen die Herthaner auch am Mittwochabend (23.09.20) im Stadion Müllerwiese gegen den Bischofswerdaer FV 08 von Beginn an die Spielkontrolle. Doch aus dieser Dominanz resultierten in der Anfangsphase keine gefährlichen Torchancen für das Team von Trainer Andreas 'Zecke' Neuendorf. So waren es die Hausherren, die in den ersten 20 Minuten durch zwei Konter die ersten Abschlüsse verbuchten. Die Blau-Weißen hatten jedoch den gesamten ersten Durchgang mehr Ballbesitz und schnürten den BFV in der eigenen Hälfte ein. Noch kurz vor der Pause stellte 'Zecke' sein System von einer auf zwei Spitzen um und brachte mit Marten Winkler für Jonas Dirkner einen zusätzlichen Offensivspieler in die Partie (38.). Doch das Warten auf eine klare Möglichkeit dauerte bis zur letzten Minute des ersten Abschnitts an: Luca Netz drang dynamisch in den gegnerischen Strafraum und suchte nach einem ansehnlichen Haken den Abschluss, dieser wurde allerdings im letzten Moment geblockt (45.). So ging es torlos in die Kabinen.

Umstrittener Elfmeter sorgt für den Rückstand, Werthmüller egalisiert

Die zweiten 45 Minuten begannen hektischer. Die ganz in Rot gekleideten Herthaner entwickelten mehr Mut, aber auch die Gastgeber wurden aktiver. So lange die Hauptstädter in der ersten Halbzeit auf ihre erste Gelegenheit warten mussten, desto schneller ging es in der zweiten Hälfte. Florian Baak probierte sein Glück aus etwa 30 Metern und verfehlte das Ziel nur knapp (55.). Sechs Zeigerumdrehungen später erzielten die Hausherren dann wie aus dem Nichts den 1:0-Führungstreffer: Nach einem Ballverlust im Mittelfeld drang Oliver Genausch in den Berliner Strafraum und legte sich dort den Ball sehr weit vor – Hertha-Torwart Marcel Lotka kam aus seinem Kasten und prallte anschließend mit dem Stürmer zusammen. Schiedsrichter Henry Müller zeigte zum blau-weißen Unverständnis auf den Punkt, da Lotka wohl zuerst an der Kugel gewesen war. Die Proteste von Trainer und Spieler nützten nichts. Robin Fluß verwandelte den Strafstoß zum 1:0 (61.). Dieser Treffer zeigte Wirkung: Die Spreeathener fanden nur noch schwer zurück ins Spiel, versuchten trotzdem aber weiterhin Druck aufzubauen und blieben bis zum Schluss dran. Das sollte belohnt werden: Erst scheiterte Jonas Michelbrink noch an BFV-Schlussmann Lukas Kycek, ehe Ruwen Werthmüller das Spielgerät zum 1:1-Endstand über die Linie drückte – und somit den ersten Punktgewinn nach drei Niederlagen in Serie sicherte. Bereits am Sonntagmittag (27.09.20, 13:30 Uhr) geht es für die 'Bubis' im Rahmen des 8. Spieltages in der Regionalliga Nordost mit einem Heimspiel gegen den Chemnitzer FC weiter.

So spielte Hertha: Latka - Fuchs (63. Ziemer), Baak, O. Rekik (63. Ernesto), Netz - Albrecht, Dirkner (38. Winkler) - Gayret, Michelbrink (90. Aksakal), P. Dárdai - Werthmüller
Tore: 1:0 Fluß (61./Foulelfmeter), 1:1 Werthmüller (87.)

Schiedsrichter: Henry Müller (Cottbus)
Spielort: Stadion Müllerwiese, Bautzen
Zuschauer:
252

(sj/HerthaBSC)

U23, 24.09.2020
Social