Bild: imago

Pleite gegen Aalborg BK

Zum Abschluss der Gruppenphase des Baltic Sea Cup unterlag die U23 den Dänen am Sonntag (25.11.18) mit 0:2 (0:1).

Berlin - In einer ausgeglichenen ersten Hälfte erwischten die Herthaner den besseren Start, kamen allerdings nicht zu wirklich zwingenden Torchancen. Anthony Roczen und Maurice Klehr verfehlten das Ziel recht deutlich (7., 11.). Die Gäste schlugen hingegen mit ihrem ersten zielstrebigen Angriff zu: Nicolai Laursen wurde auf dem rechten Flügel freigespielt und traf mit einem satten Schuss in die Tormitte zur Aalborger Führung (15.). Nur drei Minuten später zeichnete sich Niclas Wild ein erstes Mal aus: Gegen ein Pfund von Mikkel B. Sörensen war der Berliner Keeper zur Stelle und verhinderte auf diese Weise den dänischen Doppelschlag (18.). Doch dann kam auch die Mannschaft von Ante Čović zu guten Möglichkeiten: Ein Geschoss von Sinan Kurt ging knapp links am Tor vorbei (20.), Maximilian Storm scheiterte mit einem verdeckten Volley an Marcus B. Sörensen (28.). Kurz vor dem Pausenpfiff wurde es dann nochmal auf beiden Seiten brandgefährlich. Roczen, Storm und Will Siakam verpassten eine Kurt-Hereingabe (36.). Auf der Gegenseite trafen die auffälligen Laursen und Sörensen jeweils den Pfosten (42., 44.). So fiel der 0:1-Rückstand zur Pause aus Sicht des Hauptstadtclubs etwas schmeichelhaft aus.

Klehr und Zografakis mit guten Chancen - Klitten trifft kurz vor Schluss

Die Blau-Weißen begannen den zweiten Durchgang mit frischem Mut. Ähnlich wie in den ersten 45 Minuten kamen sie dabei aber nur allzu selten zwingend vor das dänische Tor; Aalborg erspielte sich hingegen mehrere gute Chancen. Sörensen verpasste mit einem Schuss aus der Drehung das zweite Aalborger Tor (53.), kurz darauf nickte Klehr eine gute Flanke von Gordon Büch hauchzart am langen Eck vorbei (55.). Zehn Zeigerumdrehungen später rettete Panzu Ernesto einen Abschluss des eingewechselten Oliver Klitten auf der Linie. Dann war es erneut Sörensen, der die Vorentscheidung liegen ließ (72.). In der 77. Minute hatte Nikos Zografakis, der als Joker ins Spiel kam, die beste Berliner Möglichkeit, scheiterte allerdings am dänischen Schlussmann, der mit einer Fußabwehr den Ausgleich vereitelte. Quasi mit dem Schlusspfiff schob Klitten schließlich eine flache Hereingabe zum 2:0-Endstand über die Torlinie (90.).

Im Liga-Betrieb steht für die U23 bereits am kommenden Freitag (30.11.18, 19:00 Uhr) das nächste Heimspiel auf dem Programm: Dann empfangen die Herthaner (4.) den FSV Wacker 90 Nordhausen (5.) zum Rückrunden-Auftakt der Regionalliga Nordost.

So spielte Hertha: Wild - Büch, Ernesto, Morgenstern, Mulack (73. Tamim) - Storm, Klehr, Krebs (64. Naumann) - Siakam (73. Zografakis), Roczen, Kurt
Tore: 0:1 Laursen (15.), 0:2 O. Klitten (90.)

Schiedsrichter: Robert Wessel (Berlin)
Spielort: Stadion auf dem Wurfplatz/Amateurstadion, Berlin

(af/imago)

U23, 25.11.2018
Social