Bild: herthabsc

Bittere Niederlage in Dänemark

Herthas U23 unterlag Bröndby IF am Mittwoch (09.10.19) mit 2:4 (1:2) im dritten Spiel des Baltic Sea Cup 2019.

Bröndby - Am Mittwoch (09.10.19) führte der Baltic Sea Cup 2019 die Blau-Weißen erneut nach Dänemark. Die Mannschaft von Andreas 'Zecke' Neuendorf gastierte im dritten Spiel des internationalen Nachwuchswettbewerbs bei Bröndby IF in der Nähe von Kopenhagen. Das Spiel verloren die Berliner mit 2:4 (1:2), die beiden entscheidenden Tore fielen erst kurz vor Schluss.

Gesehen...
Rubrik 09.10.2019
Brøndby IF II - Hertha BSC U23

In einer ausgeglichenen Anfangsphase spielten die Herthaner nach einer knappen Viertelstunde die erste, ernst zu nehmende Möglichkeit der Partie heraus: Im Anschluss einer Kombination der Blau-Weißen hatte Miralem Ramic die frühzeitige Führung auf dem Fuß, jedoch lenkte der dänische Keeper den Schuss des Herthaners um den rechten Pfosten (16.). Im Gegenzug antwortete Bröndby - die Gastgeber konterten auf eigenem Platz, Samuel Mraz schoss zur Führung ein. Wenige Zeigerumdrehungen später bauten die Dänen den Abstand zu den Blau-Weißen aus: Peter Bjur netzte in der 27. Minute, nachdem Luis Klatte in den Minuten zuvor bereits mehrere Schüsse pariert hatte. Die Partie nahm Fahrt auf, die Herthaner kämpften und wurden mit dem Anschlusstreffer von Maximilian Pronichev belohnt - der Stürmer vollendete eine Hereingabe von Ramic zum 1:2 (33.). Kurz vor der Pause hatten die Herthaner noch die Chance auf den Ausgleich: Muhammen Kiprit scheiterte nach einer schönen Einzelleistung aus spitzem Winkel am Außenpfosten (42.).

Nach der Pause übernahmen die Blau-Weißen die Initiative, es dauerte allerding eine gute Stunde, ehe der zu diesem Zeitpunkt verdiente Ausgleich fiel: Wieder war es Ramic mit der Vorarbeit, Kiprit lenkte den Ball gekonnt mit der Hacke zum 2:2 in die Maschen (63.). In der 71. Minute rettete Ramic dann auch noch einen Ball auf der eigenen Linie, nachdem Klatte außerhalb des Strafraums hatte klären müssen. Anschließend hatten die Blau-Weißen weniger Glück: In der 87. Minute kam Mikkel Eslund im Strafraum der Herthaner zum Abschluss und platzierte das Spielgerät aus spitzem Winkel hinter dem Berliner Keeper. Zu allem Überfluss zappelte der Ball keine drei Zeigerumdrehungen später erneut im Netz der Blau-Weißen - ein weiteres Mal musste Klatte nach einem missglückten Rückpass Kopf und Kragen außerhalb des eigenen Strafraums riskieren, doch der Pressschlag landete auf dem Fuß von Mraz, der den Kasten der Herthaner aus der Distanz traf und den Endstand von 4:2 markierte (90.).

Im Rahmen des 4. Spieltages vom Baltic Sea Cup 2019 empfangen die U23-Herthaner Pogon Stettin - der Termin steht noch nicht endgültig fest. In der Regionalliga Nordost geht es bereits am Sonntag (20.10.19, 13:30) im Duell mit Union Fürstenwalde weiter.

So spielte Hertha: Klatte - Fuchs (60. Cubukcu), Ziemer (74. Gurschke), Ernesto, Kastrati (60. Mulack) - Ramic, Mason (46. Storm), Albrecht (46. Koulis), Haxha - Pronichev (60. Bretschneider), Kiprit
Tore: 1:0 Mraz (19.), 2:0 Bjur (27.), 2:1 Pronichev (33.), 2:2 Kiprit (62.), 3:2 Eslund (87.), 4:2 Mraz (90.)

Spielort: Nebenplatz Bröndby-Stadion, Böndby/Dänemark

(ls/war)

U23, 09.10.2019